Littering
Umwelt-Botschafter kämpfen für ein sauberes Basel

Umwelt-Botschafter sind unterwegs in Basel und motivieren Passanten und Passantinnen, ihren Abfall besser zu entsorgen. Am diesjährigen Clean-Up-Day setzten sie mit der Bevölkerung ein Zeichen gegen Littering.

Drucken
Teilen
Umwelt-Botschafter-Team der IG saubere Umwelt auf den Strassen Basels.
6 Bilder
Die Jungs in der Freienstrasse.
Auch am Rheinufer wurde kräftig Müll gesammelt.
Und noch mehr Müll.
Passanten werden auf eine humorvolle Art zum korrekten Entsorgen ihrer Abfälle ermuntert.
Bei solchem Wetter gibt es viele Besucher - auch viel Müll.

Umwelt-Botschafter-Team der IG saubere Umwelt auf den Strassen Basels.

zvg

Der Sommer in der Schweiz war ernüchternd. Doch seit Anfang September begrüsst uns die Sonne auch in Basel wieder. An Tagen wie heute trifft sich die Bevölkerung am Rheinufer und geniesst die Sonnenstrahlen. Dabei wird der Abfall oft einfach liegengelassen oder beim Spazieren auf den Boden geworfen - der Weg zum Mülleimer ist vielen zu weit.

Das Umwelt-Botschafter-Team der IG saubere Umwelt (IGSU) setzt sich dafür ein, dass die Strassen der Schweiz sauber bleiben und der Müll seinen Weg zum Eimer doch noch findet. Passantinnen und Passanten werden von Team-Mitgliedern auf der Strasse angesprochen und auf humorvolle und lockere Art aufgefordert ihren Abfall auf korrekte Weise zu entsorgen. Zusätzlich informieren sie über den Umgang mit den recycelbaren Wertstoffen wie PET, Glas und Alu-Dosen.

Das Team ist vom 16. bis 27. September auf den Strassen Basels und an der Berufsfachschule im Einsatz, wie es in einer Meldung der Basler Regierung heisst. In der Mensa der Berufsfachschule klären die Botschafterteams über das Thema «Littering» auf und motivieren somit Schüler, ihren Abfall besser zu entsorgen.

Massnahmenpaket gegen Verschmutzung

Das Thema der Abfallentsorgung wird im Kanton Basel-Stadt gemeinsam mit der Verwaltung und der Wirtschaft angegangen. Die IGSU kämpft seit einigen Jahren gegen Littering in Basel, in dem sie die Bevölkerung auf das Thema aufmerksam macht.

Schweizweit wird die Arbeit solcher Botschafter-Teams in über 40 Städten und Gemeinden unterstützt. Den Schweizer Clean-Up-Day organisierten die IGSU in diesem Jahr in öffentlichen Räumen und in Schulen. Dadurch soll gemeinsam mit der Bevölkerung ein Zeichen gegen Littering gesetzt und für eine saubere Schweiz gekämpft werden.

Auf der Website der IGSU werden Anti-Littering-Plakate mit Slogans als Download zur Verfügung gestellt. (ska)