Messeplatz

Unbewilligter Kundgebung: 34 Personen vorübergehend festgenommen

Auf dem Messeplatz soll es zu Verhaftungen gekommen sein. (Archivbild)

Auf dem Messeplatz soll es zu Verhaftungen gekommen sein. (Archivbild)

Im Umfeld der Kunstmesse Art Basel hat die Basler Polizei am Freitagabend eine unbewilligte Demonstration im Keim erstickt. Auf dem Messeplatz wurden knapp drei Dutzend Personen angehalten und einer Personenkontrolle zugeführt.

Auf dem Messeplatz tummeln sich in dieser Woche während der Art Basel Besucher aus aller Welt. Doch die Kunstmesse kommt nicht bei allen gut an. Am Freitagabend versammelte sich kurz vor 19 Uhr eine Gruppe von rund 30 Personen in der Nähe des Messeplatzes.

Die Basler Kantonspolizei war aufgrund der stattfindenden Kunstmesse zugegen und machte die Demonstranten darauf aufmerksam, dass eine unbewilligte Kundgebung nicht toleriert werde. Diese Warnung wurde von der Gruppe allerdings ignoriert. Als sie anschliessend versuchte, auf den Messeplatz zu gelangen, wurden sie von der Polizei angehalten.

34 Kundgeber wurden von der Polizei auf den Polizeiposten mitgenommen, um eine Personenkontrolle durchzuführen, wie die Basler Kantonspolizei gestern in einer Mitteilung schreibt. Alle seien im Verlauf des Abends entlassen worden, hiess es in einer Mitteilung weiter.

Der Vorfall vom Freitagabend erinnert an die umstrittenen und viel diskutierten Geschehnisse von vor einem Jahr. Damals musste die Basler Polizei ebenfalls den Messeplatz räumen und setzte dazu Gummischrot ein. Grund für diese Massnahme waren Demonstranten, die sich neben den Favela-Kunstobjekten niederliessen und die anrückenden Polizisten mit Stühlen, Flaschen und Farbbeuteln bewarf. (sil/sda)

Auf Twitter kursieren Bilder von der Verhaftung von mehreren Demonstranten auf dem Messeplatz.

(Quelle: twitter.com/Renato Beck)

Verhaftungen auf dem Messeplatz

Meistgesehen

Artboard 1