Nachdem er einen ersten Blick ins schmucke, gut 11‘000 Zuschauer fassende Aker-Stadion in Molde geworfen hatte, stellte sich Basels Trainer im Presseraum den letzten Journalistenfragen, bevor es morgen um 19 Uhr ernst gilt.

«Molde ist voll im Saft, während wir immer noch in der Lernphase stecken und wegen Olympia Absenzen beklagen», so Vogels Einschätzung zum Formstand der beiden Mannschaften. Diesbezüglich habe Molde sicherlich einen Vorteil. Den der Deutsche nicht allzu hoch werten will. «Unsere neuen wie Diaz, Sauro oder David Degen haben in ihren bisherigen Einsätzen gezeigt, dass sie viel Qualität in unser Spiel bringen können.» Auch wenn wegen des aktuell strengen Programms - der FCB bestreitet alle drei Tage ein Spiel - im Training nicht intensiv am Integrierungsprozess der Neuen gearbeitet werden könne, so passiere dies in den Spielen oder auf den gemeinsamen Reisen. «Integration findet nicht nur auf dem Rasen statt. Zwischen den Spielen können viele Dinge auch mündlich besprochen werden. Das läuft optimal, doch braucht Zeit.»

Respekt zollen

Ist der FCB in der letzten Qualirunde gegen Tallinn noch mit dem Anspruch, einen deutlichen Sieg zu landen, ins Auswärtsspiel gegangen, sieht das hier in Molde anders aus. «Mit Verlaub: Wir spielen gegen den norwegischen Meister. Norwegen hat immer wieder grosse Spieler hervorgebracht, viele Talente landen in der Premier League. Schon allein der Respekt vor dieser Fussballnation verbietet es uns, hier mit dem Ziel, einen hohen Sieg einzufahren, zu starten», so Vogel. Man wolle ein gutes Resultat, anders gesagt ein Auswärtstor erzielen. «Das wäre schon mal sehr gut. Alles weitere verraten uns die 90 Minuten.»

Valentin Stocker ist, nachdem er gegen GC wegen einer Muskelverhärtung geschont wurde, wieder einsatzbereit und für die volle Spielzeit eingeplant. Somit dürfte Jacques Zoua, der Stocker in Zürich vertreten hatte, auf der Bank Platz nehmen.

Nach der Pressekonferenz absolvierte das Team das 60-minütige Abschlusstraining, bevor es für das Abendessen ins nahegelegene Hotel dislozierte.

Mögliche Aufstellung FC Basel: Sommer; Steinhöfer, Sauro, Dragovic, Park; David Degen, Diaz, Yapi/Cabral, Stocker; Alex Frei, Streller