Sachbeschädigungen
Vandalen hielten in Basel die Polizei auf Trab

Verschmierte Fassaden, umgeworfene Skulpturen, brennende Zeitungen und kaputte Schaufensterscheiben. Über die Feiertage haben in der Stadt Basel Vandalen ihr Unwesen getrieben.

Merken
Drucken
Teilen
Hatten viel zu tun: Polizisten in Basel (Symbolbild)

Hatten viel zu tun: Polizisten in Basel (Symbolbild)

bz Basellandschaftliche Zeitung

Über die Feiertage kam es in Basel zu zahlreichen Sachbeschädigungen. In der Nacht auf Karfreitag warfen Unbekannte mehrere Farbbeutel an die Fassade einer Liegenschaft an der Leonhardsstrase 45. Dabei wurden unter anderem Rollläden, aber auch ein davor parkiertes Fahrzeug und Velos beschädigt.

Am Freitagvormittag haben Vandalen im Kreuzgang des Münsters eine Bronze-Skulptur der Künstlerin Bettina Eichin gekippt.

In der Nacht auf Samstag, gegen 0400 Uhr, haben unbekannte Täter an der Haltingerstrasse vor der Boutique «Damla» Zeitungen in Brand gesetzt. Durch die Hitze des Feuers ging die Schaufensterscheibe zu Bruch und die Hausfassade wurde beschädigt. Personen kamen keine zu Schaden.

Rund eine halbe Stunde später wurden an der Feldbergstrasse Steine in das Schaufenster des Geschäfts «Power Zone» geworfen. Bereits früher kam es an diesem Ort gemäss Polizeiangaben zu ähnlichen Vorfällen.

Ob zwischen den einzelnen Sachbeschädigungen ein Zusammenhang besteht, ist unklar. Die Kriminalpolizei Basel-Stadt sucht Zeugen. (bau)