Künftig soll der 36er-Bus ab Haltestelle Leimgrubenweg in beiden Richtungen via die neue Haltestelle Reinacherstrasse/MParc durch die Güterstrasse zum Tellplatz fahren. Von dort aus geht es weiter im Gegenverkehr durch die Gundeldingerstrasse bis zur Kreuzung beim Margarethenhügel, wie das Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt am Dienstag mitteilte.

Weil die Buslinie 36 künftig nicht mehr durch die Dornacherstrasse fährt, können Velos diese und auch die Gundeldingerstrasse dereinst auch im Gegenverkehr befahren. Dies mache das Velofahren im und durch das Quartier deutlich attraktiver, heisst es im Communiqué.

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Lärmbelastung im dicht besiedelten Quartier zu senken, soll auf der Gundeldingerstrasse und der Dornacherstrasse überdies teilweise Tempo 30 eingeführt werden. Geplant ist dies auf dem Abschnitt zwischen Thiersteineralle und Bruderholzstrasse.

Als nächstes nehmen die Planer nun die vom neuen Konzept betroffenen Verkehrsknoten unter die Lupe. Zudem projektieren sie die für die Verlegung der Buslinie 36 nötigen baulichen Anpassungen. Geprüft wird auch, ob Lichtsignalanlagen aufgehoben werden können, was vor allem den Fussgängern zugute käme.

Ausgearbeitet wurde das neue Verkehrskonzept vom Amt für Mobilität gemeinsam mit der Quartierkoordination Gundeldingen. Mit dem Konzept liessen sich ohne aufwändige Eingriffe in die Infrastruktur viele Anliegen der Quartierbevölkerung umsetzen, heisst es in der Mitteilung.