Mein 2013

«Viele möchten nicht mehr zurück ins Bläsischulhaus»

Magdalena Mathys, Schulleiterin im Schulhaus Bläsi.

Magdalena Mathys, Schulleiterin im Schulhaus Bläsi.

Das Bläsischulhaus wird derzeit saniert. Deshalb mussten die Schüler und Lehrer 2013 in ein Provisorium umziehen. Magdalena Mathys ist eine der beiden Schulleiterinnen des Basler Bläsischulhauses. Sie blickt auf ein anstrengendes Jahr zurück.

Mein 2013 war ein interessantes Jahr. Im Vordergrund standen für mich die Sanierung unseres Schulhauses und damit verbunden der Umzug ins Provisorium auf die Erlenmatt. Die Lehrer und Eltern waren zuerst sehr skeptisch, auch wegen des neuen Schulwegs über den Riehenring.

Nun ist die Stimmung beinahe ins Gegenteil gekippt. Viele möchten nicht mehr zurück, geniessen die grosszügigen Platzverhältnisse. Es ist schon toll zu sehen, wie die Kinder hier im Park ihren Bewegungsdrang ausleben, ohne gleich an der nächsten Hauswand wieder abbremsen zu müssen.

Auch der Schulweg klappt sehr gut. Die ganze Schulwegdebatte war für mich in diesem Jahr das Anstrengendste, das Thema hat mich schon sehr belastet. Aber die Kinder haben sich gut an den neuen Weg gewöhnt. Fast täglich sind die Verkehrsinstruktoren der Basler Polizei hier und die «Daru-Wache» sichert den Übergang. Eigentlich hatte ich gedacht, nach dem Umzug würde die Arbeit abnehmen. Doch es ging auch nach den Sommerferien streng weiter.

Einige Eltern haben erst mit dem neuen Schuljahr gemerkt, dass ihre Kinder ein U-Abo brauchen für den neuen Schulweg. Ich musste gleichzeitig das organisieren und den Schulbetrieb zum Laufen bringen am neuen Ort. Das alles habe ich nur geschafft, weil ich viel Hilfe hatte von meiner Schulkreisleitung. Nun haben wir beinahe Halbzeit hier auf der Erlenmatt. Die Stimmung ist sehr gut. Es ist fast so, als ob es allen gut tun würde, mal nicht im Bläsischulhaus zu sein. Einige arbeiten schon seit 35 Jahren dort. Nun haben wir so eine Art Neubeginn. Neu ist für uns auch, dass wir mit den 5. Primarklassen plötzlich mit vorpubertären Problemen konfrontiert sind.

Der Unterricht läuft gut. Aber uns beschäftigen neue Dinge wie der Umgang mit den Smartphones und mit Social Media, die für uns vorher eigentlich kaum ein Thema waren. Da müssen wir dazu lernen und auch unsere Hausordnung anpassen. Nächstes Jahr wird noch mal anstrengend, wenn wir ins sanierte Bläsi umziehen. Das wird aber nicht mehr ganz so herausfordernd. Und das sanierte Schulhaus wird wirklich toll.

Aufgezeichnet von Pascale Hofmeier

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1