Grossfahndung

Vierstündige Grossfahndung: Grenzwache fasst Schweizer Jugendliche auf Diebestour

Auch im Achter-Tram wurden die Fahnder fündig.

Die Schweizer Grenzwache, die Kantonspolizei Basel-Stadt und die deutsche Bundeszollverwaltung führen am Dienstag eine Grossaktion durch. Vier Stunden lang fahndeten zehn Beamte und nahmen dabei mehrere Kriminelle fest.

Eine Grossfahndung bringt manchmal Wunderliches hervor. So fasste ein internationales Fahndungsteam am Dienstagabend zwei Schweizer Jugendliche, die ein deutsches Einkaufscenter bestohlen hatten. Dies teilte das Polizeipräsidium Freiburg mit. Das Team bestand aus deutschen und Schweizer Einheiten von Grenzwache und Polizei.

Die zwei gefassten Jugendlichen hatten doppeltes Diebespech: Erst wurden sie von der Weiler Polizei im Rheincenter geschnappt und zurück in die Schweiz geschickt. Die Grenzwacht-Fahnder folgten den zwei mit Abstand, die prompt – vermeintlich unbemerkt – rechtsumkehrt machten, um ihre versteckte Beute zu räumen. Kaum machten sie sich daran zu schaffen, nahmen sie die Fahnder erneut fest.

Das war nicht der einzige Fall. Die Beamten fassten auch einen 30-Jährigen, der wegen Diebstahls gesucht wurde. Fünf weitere Fahndungsmeldungen wurden in derselben Nacht ebenfalls auf Deutschem Hoheitsgebiet erledigt – und zwar nicht nur auf der Hauptstrasse, sondern auch im BVB-Tram der Linie 8.

Zudem fanden die Fahnder bei einer Person einen Pass, der als verloren gemeldet wurde. Wie der Pass zur betreffenden Person gelangt war, wird noch abgeklärt. Ebenfalls wurden zwei Verstösse gegen des Betäubungsmittelgesetz festgestellt: In beiden Fällen handelte es sich um Cannabis zum Eigenkonsum, das aus der Schweiz mitgebracht wurde. Die Personen wurden verzeigt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1