Coronavirus

Virtueller Marktplatz: Basler Märkte sind weiterhin für die Kunden da – einfach Online

Die Marktfahrer sind bestrebt, ihre Waren trotz Markt Schliessungen verfügbar zu machen.

Die Marktfahrer sind bestrebt, ihre Waren trotz Markt Schliessungen verfügbar zu machen.

Auch die Basler Märkte sind von den verordneten Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus betroffen. Die Marktfahrer sind aber bestrebt, ihr Angebot trotzdem verfügbar zu machen. Zahlreiche Markthändlerinnen und -händler liefern daher ihre Angebote direkt nachhause.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Basler Märkte sind von den Einschränkungen durch das Coronavirus stark betroffen. Aufgrund der Verordnung des Bundesrates vom 16.3.2020 sind sämtliche Märkte bis 19. April 2020 abgesagt. Dadurch fällt für die Markhändlerinnen und -händler eine wichtige Einnahmequelle weg. 

Mehrere Marktgeschäfte bieten jedoch einen Heimlieferdienst an. «Wir können derzeit zwar keinen Markt betreiben, aber im Sinne einer virtuellen Marktplattform können wir auf die Hauslieferdienste hinweisen», so Sabine Horvath, Leiterin der Abteilung Aussenbeziehungen und Standortmarketing. Eine Liste mit den Lieferangeboten ist auf der Webseite www.basel.ch/märkte aufgeschaltet und wird laufend aktualisiert. Ergänzend zur Webseite und den Sozialen Medien weist das Präsidialdepartement ab dieser Woche zudem mit Plakate auf dem Marktplatz, dem Barfüsserplatz und dem Aeschenplatz auf die verschiedenen Bestellmöglichkeiten hin.

Meistgesehen

Artboard 1