Basel

«Vogel Gryff» muss nach Seilriss vorerst im Nest bleiben

Die «Vogel Gryff» verkehrt vorerst nicht mehr.

Die «Vogel Gryff» verkehrt vorerst nicht mehr.

Die Klingental-Fähre «Vogel Gryff», die gestern Abend eine unfreiwillige Talfahrt gemacht hatte, bleibt bis auf unbestimmte Zeit im Hafen liegen.

Im Basler Rheinhafen bietet sich die nächsten Tage ein ungewohntes Bild: Eine Fähre liegt dort vor Anker. Es handelt sich dabei um den «Vogel Gryff», den die Feuerwehr gestern Abend hier hin geschleppt hatte. Die Klingentalfähre war mit zehn Passagieren und dem Fährimaa an Bord gestern Abend Rhein ab getrieben und hatte von der Berufsfeuerwehr gestoppt und geborgen werden müssen.

Stahlseil wird überprüft

Zahlreiche Schaulustige wurden Zeugen der Szene. Der Grund für den Unfall ist noch unbekannt. Klar ist bisher nur, dass das sogenannte Gierseil gerissen ist. Dabei handelt es sich um das Stahlseil, das von der Fähre zur quer über den Rhein gespannten Stahltrosse führt.

Gemäss Auskunft der Rheinpolizei wird das Stahlseil nun an eine Prüfanstalt gesendet, die herausfinden soll, wie es dazu kommen konnte, dass das Seil riss. Bei dem Unfall gestern Abend wurde niemand verletzt. Mittlerweile wurde auch bekannt, wer sich an Bord der Fähre befand: Es war ein Tambourengruppe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1