«Viele unvorhersehbare Herausforderungen» führen dazu, dass die Bauarbeiten am Stadtcasino mindestens drei Monate länger dauern als geplant. Deshalb, und um noch etwas Luft für weitere Unabsehbarkeiten zu haben, hat die Casinogesellschaft entschieden, den Konzertbetrieb im renovierten Musiksaal erst im September 2020 aufzunehmen, ein Jahr später als geplant. Zwischenzeitlich wird, wie während der ganzen Umbauphase, aufs Musicaltheater ausgewichen.

Zirkusmusical statt Klassik?

Doch im Gegensatz zu den langfristig geplanten Ausweich-Saisons ist das Musicaltheater für die Zusatzsaison von Mitte Oktober 2019 bis Mitte Januar 2020 bereits unausweichlich belegt. Recherchen dieser Zeitung legen mit grosser Sicherheit nahe, dass in diesem Zeitraum ein Musical zum 100-Jahr-Jubiläum des Circus Knie aufgeführt werden soll, auch wenn dies weder das Musicaltheater noch der Veranstalter bestätigen.

Anja Walder, Pressesprecherin des Knie-Musicals, sagt lediglich, dass das Musical im erwähnten Zeitraum aufgeführt werde, Basel einer der Spielorte und das Musicaltheater eine der möglichen Lokalitäten sei. Sie verweist auf einen Termin im April, an dem die Informationen zum Jubiläumsmusical bekannt gegeben werden.

Während die Casinogesellschaft die Verschiebung und die nicht durchgehend zur Verfügung stehende Ausweichoption in ihrer Medienmitteilung herunterspielt, macht Franziskus Theurillat, Geschäftsleiter des Sinfonieorchesters Basel, seinem Unmut Luft: «Wir haben unsere Saison 19/20 klar auf die Eröffnung des Stadtcasinos ausgelegt und gerade mit diesem Argument mehrere Top-Solisten und -Dirigenten verpflichten können.

Nun müssen wir unter Hochdruck schauen, dass wir überhaupt unsere bewährten Ausweichstandorte an unseren Terminen halten können, was ein grosser Zusatzaufwand ist.» Auch sei es fraglich, ob alle grossen Namen auch ohne die Musiksaal-Eröffnung tatsächlich nach Basel kommen. Auch Urs Blindenbacher, Veranstalter des Offbeat-Konzertfestivals, ist verärgert, weil das Jubiläumsfestival zum 30-jährigen Bestehen 2020 nicht wie geplant im Stadtcasino stattfinden kann.

Mehrkosten im Budget

Finanziell geht die Casinogesellschaft davon aus, dass sowohl die Mehrkosten beim Bau als auch die 900 000 Franken Mietkosten für die zusätzliche Kurs-Saison im Musicaltheater gedeckt sind. «Der gesetzte und durch grosszügige Spenden gesicherte Finanzrahmen von 77,5 Millionen Franken ist dadurch nicht gefährdet», sagt Christoph Gloor, Präsident CasinoGesellschaft Basel.