Forderung

Was braucht eine Stadt wie Basel, die schon alles hat? Solar-Parkbänke mit integrierter Handy-Ladestation

In Lenzburg bereits möglich: Auf öffentlichen Solarzellen sitzen und dabei das Smartphone laden.

In Lenzburg bereits möglich: Auf öffentlichen Solarzellen sitzen und dabei das Smartphone laden.

Ein Tausendsassa auf vier Beinen ist die Smartbank, die seit einem guten Jahr in Lenzburg steht. Sie kann elektrische Geräte aufladen, verfügt über einen WLAN-Hotspot und eine Beleuchtung. Sowas soll Basel auch anschaffen, findet nun GLP-Politikerin Katja Christ.

Eine Bank ist zum Sitzen da. Zumindest war das so, seit die Menschen vor Jahrtausenden sesshaft wurden und aus Brettern erste Möbel zimmerten. Die neue Generation Bank muss noch viel mehr können: Ihre Oberfläche verwandelt Sonnenlicht in Strom und ihr Innenleben speichert diesen, bis ein Passant vorbeikommt und nicht nur sitzen, sondern auch noch sein Smartphone laden möchte.

Besonders smarte Bänke, wie jenes Exemplar in Lenzburg, haben auch noch ein WLAN-Modul im Angebot und beleuchten nachts die Umgebung mit LED-Lichtern. Und – kein Witz – sie kühlt bei Bedarf die Sitzfläche!

Regierungskandidatin wirbt für die Bänkli

«Das wäre doch ein toller Mehrwert für unsere Bevölkerung und den Tourismus», schreibt Regierungskandidatin Katja Christ von den Grünliberalen (GLP) in ihrem Vorstoss. Der Regierungsrat wird darin aufgefordert, zu prüfen, ob er eine entsprechende Beschaffung tätigen will. Stadtmöblierung sei ein «einfacher Einstieg in eine Welt der intelligenten Städte», ist sich die GLP sicher. Und deshalb soll es auch nicht bei Bänken bleiben. Tische mit Solar-Oberfläche und demselben Schnickschnack sollen ebenfalls einer Kosten-/Nutzenanalyse unterzogen und bei positivem Befund beschafft werden.

Ebenfalls abklären soll die Stadt geeignete Orte für smarte Sitzbänke. Die bz hätte hier einen Vorschlag, zumindest für den Fall, dass das Referendum gegen die  Bluetooth-Lautsprecher nicht angenommen werden sollte. Smartbänke entlang des Rheinufers wären ideal, denn nicht nur die Handys, sondern auch die Lautsprecher lassen sich an den USB-Anschlüssen laden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1