Am Basel Tattoo 2019 werden 30 Herren in schwarz glänzenden Anzügen für musikalischen Höchstgenuss sorgen: Die Swiss Army Brass Band vereinigt Spitzenbläser aus der Schweizer Brass-Band-Szene und tritt erstmals in beschriebener Uniform auf. Das «Aushängeschild der Schweizer Armee», so Tattoo-Produzent Erik Julliard, wird vom Walliser Hauptmann Philipp Werlen dirigiert. Mit seinen 31 Jahren ist es für den Berufsoffizier eine Ehre, «am besten Tattoo der Welt» aufzutreten.

Über den Anruf aus Basel hat sich in Österreich auch Oberstleutnant Hans Kausz gefreut. Der Militärkapellmeister der Gardemusik Wien versprach eine Zeitreise in die Epochen von Kaiserin «Sissi». «Es wird ein Riesenspass und eine emotionale Herausforderung für die Garde, da wir nicht oft an solchen Anlässen teilnehmen», erklärte Kausz. So werden die Musiker eine spannende Einlage bieten: Wiener Walzer tanzen und ihn gleichzeitig spielen. Selbstverständlich gehöre auch der Radetzky-Marsch zum Repertoire.

Klischees werden auch die anderen Gäste liefern (müssen). So wird das Orchester der königlichen Marechaussee der Niederlande «Tulpen aus Amsterdam» und die «Hellenic Navy Band» «Griechischer Wein» intonieren. Doch die beiden europäischen Top-Formationen bieten natürlich noch mehr: So präsentieren die Hellenen in ihren weissen Uniformen Sirtaki-Tänze.

Mit rund 80 Musikern wird «The Wind Band and Dancers of the Water Supply and Drainage Company of Shijiazhuang aus China anreisen. Wie vergangenes Jahr findet auch in der aktuellen Ausgabe ein «Schottischer Akt» statt: 200 Dudelsackspieler, 50 Highland-Dancers und die Red Hot Chilli Pipers werden zusammen einen Auftritt bestreiten.

Früherer Termin

Am Programm wird noch fleissig gearbeitet, rund 60 Prozent der Tickets sind verkauft. «Es gibt einen Grundstock interessierter Personen», meint Julliard nicht ohne Stolz. Rund 30'000 Tickets warten aber noch auf ihre Käufer. Das Tattoo findet dieses Jahr eine Woche früher statt, vom 12. bis 20. Juli. «Jetzt können auch die kommen, die immer sagen, sie seien dann in den Ferien», schmunzelt Julliard. Bis zur Premiere wird auch die Baustelle auf dem Kasernenplatz verschwunden sein.

Impressionen Tattoo Basel 2018