MCH Group

Wegen Corona-Virus: Art Basel in Hong Kong abgesagt

Der Corona-Virus verhindert die Art Basel 2020 in der Millionen-Metropole Hong Kong. Sie hätte im Exhibition-Center (im Bild rechts oben) stattgefunden. (Archiv)

Der Corona-Virus verhindert die Art Basel 2020 in der Millionen-Metropole Hong Kong. Sie hätte im Exhibition-Center (im Bild rechts oben) stattgefunden. (Archiv)

Die Art Basel in Hong Kong findet dieses Jahr nicht statt. Die Basler MCH Group sagt die Veranstaltung wegen des Ausbruchs und der Verbreitung des Corona-Virus ab. In einer Mitteilung vom Donnerstagabend schreibt das Messeunternehmen: «Angesichts des heftigen Ausbruchs des neuartigen Corona-Virus (...) sieht sich die MCH Group dazu gezwungen, die bevorstehende Durchführung der Art Basel in Hong Kong abzusagen.» Man habe eine Verschiebung geprüft und Expertenrat eingeholt, nun aber keine andere Möglichkeit, als die Messe abzusagen.

Man handle aus der «grundsätzlichen Sorge um die Gesundheit und Sicherheit der an der Messe Beschäftigten und der Besucherinnen und Besucher», wegen der grossen logistischen Herausforderungen und den zunehmenden Schwierigkeiten im internationalen Reiseverkehr. «Wir sind uns der wichtigen Rolle bewusst, welche die Messe für die Region sowie für die Galerien aus Asien und der ganzen Welt spielt», wird Marc Spiegler, Mitglied des Executive Board der MCH Group und Global Director der Art Basel, in der Mitteilung zitiert.

Die Art Basel in Hong Kong hätte vom 19. bis 21. März im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) stattfinden sollen.

Bilder der Art Basel in Hong Kong 2017

(mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1