Riehen
Wegen Sanierungsarbeiten: Riehen droht das komplette Verkehrs-Chaos

Jeden Morgen und jeden Abend fahren Tausende von Pendlern durch die Baselstrasse in Riehen. Samstags staut sich hier der Verkehr, weil die Schweizer in Deutschland billig einkaufen gehen wollen. Nun ist ab Montag die Hauptverkehrsader Riehens, von der Bettingerstrasse bis zur Schmiedgasse komplett gesperrt.

Nicolas Drechsler
Merken
Drucken
Teilen
Die Umfahrung in Riehen

Die Umfahrung in Riehen

Google Maps

Nachdem in den letzten drei Wochen bereits die Leitungen von IWB, Swisscom und der Gemeinde erneuert wurden, ist nun die Oberfläche dran. Im Zentrum stehen die Geleise der BVB, ihre Sanierung ist gemäss Projektleiter Marc Spichty vom Basler Baudepartement «dringendst notwendig». Aber auch die Strasse selbst wird umgestaltet. Die Trottoirs werden verbreitert und die Bordsteinkante wird abgesenkt. «Ziel ist es auch, die Trottoirs mehr oder weniger durchgehend gleich breitzumachen», so Spichty. Momentan gibt es Stellen, an denen ein Durchkommen mit einem Rollstuhl oder einem Kinderwagen schlicht nicht möglich ist. Die Fussgänger dürfen sich im Übrigen auch auf eine neue Ampel freuen, diese soll das Überqueren der Strasse bei der Haltestelle Riehen Dorf sicherer machen.

Staus sind garantiert

Die Sperrung dürfte aber auch Probleme bringen. Statt der Trams fahren Ersatzbusse. Zusammen mit dem gesamten übrigen Verkehr müssen sie sich durch die Bettingerstrasse, dann den Eisenbahnweg und die Schützengasse schlängeln, um dann durch die Inzlingerstrasse wieder auf die Baselstrasse zu kommen. «Das dürfte besonders in den Stosszeiten zu Behinderungen und Staus führen», warnt Spichty. Auch wenn an den Bahnübergängen und Einmündungen Verkehrswachen gestellt werden. Für das Gewerbe und die Restaurants an der Baselstrasse ist die Bauzeit schwierig.

Frühzeitige Betriebsferien

Das Restaurant Arte beispielsweise hat seine Betriebsferien auf die Bauphase verschoben, da das Boulevard-Café wohl leer bleiben dürfte, wenn daneben die Presslufthämmer dröhnen. Doch im Endeffekt sei die Vollsperrung eine Erleichterung für alle Anrainer, so Spichty. Würde die Strasse nicht während dreier Wochen komplett gesperrt, hätten die Reparatur der Geleise und die Umgestaltung der Strasse vier Monate gedauert. Aus diesem Grund hat sich auch der Riehener Gemeinderat für die Variante einer Vollsperrung entschieden. Wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt, sei dies in Absprache mit dem Gewerbe und den Anwohnern geschehen. Es sei im Interesse aller Betroffenen, die Verkehrslage so kurz wie möglich derart drastisch zu verändern. Wichtig für das Dorf war zudem, dass die Sperrung während der Sommerferien stattfindet.

Pendler fahren jetzt schon anders

Wie Spichty erklärt, habe man in den vergangenen Wochen gemerkt, dass der Verkehr nachlasse. «Die Pendler wissen um die Baustelle und umfahren sie. Und man merkt, dass Ferien sind.» Ruhe kehrt in Riehen nach dem 12. August, wenn die Arbeiten beendet sind, nur kurz ein. In den nächsten drei Jahren steht die Sanierung der Äusseren Baselstrasse von der Allmendstrasse bis zur Bettingerstrasse an. Auch hier werden die maroden BVB-Schienen ersetzt. Ausserdem müssen im Gebiet der Langen Erlen Auflagen im Bereich des Gewässerschutzes erfüllt werden.