Theater Basel
Weiterer Rückschlag bei der Theater-Sanierung

Die Sanierung des Theaters Basel droht, allmählich zur Tragödie zu werden. Immer wieder stellten sich neue Probleme.

Merken
Drucken
Teilen
Die Sanierung des Theaters stockt schon wieder. (Archiv)

Die Sanierung des Theaters stockt schon wieder. (Archiv)

Roland Schmid

Zu kämpfen hat der Kanton etwa mit mit der Firma Elektronorm Tech AG, welche für die Sanierung der elektrischen Installationen am Theater zuständig war. Diese aber hat nun im Tessin die Bücher hinterlegt. Das Konkursverfahren ist eröffnet, wie das «Regionaljournal» von «Radio SRF» berichtet. Damit wird die Sanierung noch komplizierter.

Der Kanton muss die verbleibenden Arbeiten neu ausschreiben. Thomas Blanckarts rechne nicht damit, ähnlich günstige Anbieter zu finden: «Ein solcher Konkurs beinhaltet immer das Risiko, dass am Schluss das Bauvorhaben teurer wird», erklärte der Leiter Hochbauamt Basel-Stadt gegenüber dem «Regionaljournal». Mit Projektanpassungen werde nun versucht, die Gesamtbaukosten zu senken, damit die Mehrkosten im Elektrobereich kompensiert werden können.

Damit endet eine schwierige Zusammenarbeit. Der Kanton war schon lange unzufrieden mit der Firma. Es kam zu grossen Bauverzögerungen. Drittunternehmen hätten Arbeiten korrigieren müssen. Das Unternehmen habe wichtige Baudokumentationen nicht liefern können. Auch über die Abrechnung wurde gestritten. (bz)