Corona-Virus

Weniger ist mehr: Basel schränkt Nutzung von Pärken und Rheinbord ein – keine Picknicks mehr

Der Regierungsrat ruft die Bevölkerung zur Zurückhaltung bei der Nutzung der öffentlichen Parks, Grünanlagen, Plätze und des Rheinbords auf.

Die Bekämpfung des Coronavirus erfordert, dass alle auch im Freien zueinander Abstand halten. Deshalb sind alle angehalten, sich nicht für eine längere Zeit in den Erholungsräumen mit grossem Publikumsverkehr aufzuhalten, wie der Kanton am Dienstag mitteilt.

Das Durchführen von Picknicks und Grilladen sei untersagt. In den Erholungsräumen könne spaziert oder gejoggt werden. Die Bildung grösserer Gruppen müsse aber vermieden werden. Kinder mit ihren Betreuerinnen und Betreuern können sich auf Spielplätzen aufhalten. Wenn alle auf diese Regeln Rücksicht nehmen, könnten die Parks und öffentlichen Grünanlagen geöffnet bleiben, wie der Kanton bekräftigt.

Meistgesehen

Artboard 1