Wettsteinquartier

Weniger Parkings für Roche-Mitarbeiter

Das Wettsteinquartier soll vom Verkehr entlastet werden. (Archiv)

Das Wettsteinquartier soll vom Verkehr entlastet werden. (Archiv)

Das Bau- und Verkehrsdepartement reduziert die Tagesparkplätze rund um Roche um ein Drittel. Sie sind nur noch für Anwohner da. Ausserdem gibt es einen neuen Schnellbus vom Tinguely Museum über die Autobahn zum Bahnhof SBB.

Das Basler Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) hat auf die Kritik aus dem Wettsteinquartier reagiert und entschieden, rund um Roche ein Drittel der blauen Parkplätze wieder weiss zu markieren. Die Parkierdauer ist dort auf maximal drei Stunden begrenzt und kostenpflichtig. «Anwohnerinnen und Anwohner dürfen diese Plätze mit der Anwohnerparkkarte unbegrenzt und kostenlos nutzen», heisst es in der Medienmitteilung des BVD.

Mehr Besucherparkkarten gelöst

Das Amt kam zu dem Schluss, dass der Parkierdruck im Quartier auch deshalb tagsüber sehr hoch sei, weil Pendler dort ihre Fahrzeuge tagsüber mit der Besucherparkkarte abstellen. Letztere können an den BVB-Automaten gelöst werden und kosten zehn Franken. «An den Billett-Automaten nahe Roche werden in der Tat signifikant mehr Besucherparkkarten gelöst als anderswo», schreibt das BVD weiter.

Neuer Schnellbus von Roche zum SBB

Als weitere Massnahme zur Entlastung des Quartiers wird ab 11. Dezember 2016 zu den Hauptverkehrszeiten eine neue Schnellbuslinie eingerichtet, die im 15-Minuten-Takt ab Tinguely Museum ohne Halt über Schwarzwaldbrücke und Autobahn zum Bahnhof SBB fährt. «Ausgeführt wird dieser Dienst mit den Bussen der Linie 42. Damit bekommen Bettingen und Teile Riehens eine direkte Anbindung an den Bahnhof SBB und die Grenzacherstrasse wird von Bussen entlastet.»

Roche-Mediensprecher Karsten Kleine betonte, dass Roche in ständigem Austausch mit dem Kanton stehe. «Wir freuen uns über die neue Schnellbuslinie und begrüssen auch die neuen Parkregelungen», sagte er. Roche habe ein gut funktionierendes Mobilitätskonzept. Die Entscheidung hinsichtlich der öffentlichen Parkplatzregelung und die Anbindung des Quartiers an den öffentlichen Nahverkehr liege in der Kompetenz des Kantons.

Verwandte Themen:

Autor

Peter Schenk

Peter Schenk

Meistgesehen

Artboard 1