Tag der Deutschen Einheit

Wenn Deutschland feiert, jubeln die Basler Verkäufer

Blick in den Verkaufsraum im Saturn-Geschäft im Stücki Shopping Basel (Archiv)

Blick in den Verkaufsraum im Saturn-Geschäft im Stücki Shopping Basel (Archiv)

Die Schweizer posten gerne in Deutschland – gestern kamen für einmal die Deutschen in die Schweiz. Weil in Deutschland die Läden geschlossen waren, machten Einkaufszentren diesseits der Grenze gute Geschäfte.

Am gestrigen Tag der Deutschen Einheit hatten unsere nördlichen Nachbarn Zeit, um in der Schweiz einzukaufen. Und sie haben es gemacht. Beim Stücki Shopping in Basel freut man sich über einen guten Geschäftstag. Den für einen Montag überdurchschnittlichen Besucherandrang verdankt das Einkaufszentrum dem deutschen Nationalfeiertag: In Deutschland waren alle Geschäfte geschlossen und das Volk hatte Zeit, nach Basel auszuweichen.

«30 bis 40 Prozent der heutigen Besucher sind Deutsche», sagt Christoph Keimer, Center Manager des Stücki. Das sind viermal so viele wie an einem gewöhnlichen Arbeitstag. Im Verlaufe des Tages nahm die Zahl deutscher Einkaufstouristen merklich zu. Bei der Migros, die im Juni dieses Jahres bekannt gab, die Ladenfläche im Stücki zu halbieren, ist man froh um die deutschen Kunden. Eine Kassiererin betont, dass die deutschen Käufer äusserst freundlich seien und man den Umgang mit ihnen sehr schätze.

Beim Stücki ist man optimistisch

Das Management des Stücki gibt sich optimistisch, dass das Einkaufsverhalten deutscher Kunden längerfristig nicht nur vom Wechselkurs abhängig ist. «Deutsche schätzen hier neben Service und Qualität der Schweizer Produkte insbesondere unser breites Angebot, das sich auf der anderen Seite der Grenze nicht unmittelbar finden lässt», sagt Keimer.

Insgesamt sei allerdings die Zahl der Einkaufstouristen im letzten Jahr zurückgegangen, räumt er ein. Das Risiko, dass sich dieser Trend fortsetzen könnte, hält Keimer jedoch für gering, da man sich bereits einen gewissen Anteil an Stammkunden habe erarbeiten können.

Bevorzugte Produkte, Schoggi, Käse aber auch Fleisch

Die gestern von der bz angesprochenen deutschen Kunden bestätigen diese Aussage. «Wir kommen schon seit vielen Jahren in die Schweiz und mögen das ‹Stücki›», sagt ein älteres Ehepaar. Die Kundschaft ist durchaus gemischt, jedoch beschränkt sich der Einkauf von jungen Familien offensichtlich eher auf typische Schweizer Spezialitäten wie Käse oder Schokolade. Auch bevorzuge man das Fleisch aus der Schweiz, «aber teuer ist das schon», meint ein junger Familienvater. Man sei heute einfach einmal aus Neugierde hier, der Einkauf sei eigentlich sekundär.

Dennoch zeigt sich, dass es in den meisten Fällen nicht beim Ausflug bleibt, sondern dass auch an verschiedenen Orten konsumiert wird. Auch in der Basler Innenstadt ist der deutsche Nationalfeiertag zu spüren. Begünstigt durch das gute Wetter verbringen viele Deutsche den freien Tag in einer anderen Umgebung und verbinden damit gleich den Einkauf.

Meistgesehen

Artboard 1