1,7 Millionen Liter. So viel Tomatensaft braucht die Lufthansa für die Verpflegung ihrer Fluggäste. Jährlich. Das ist mehr Gemüsesaft als Bier! Kaum zu glauben.

Es bleibt ein Mysterium, weshalb der Saft über den Wolken so hoch im Kurs steht. Forscher haben allerdings herausgefunden, dass er bei Niederdruck schmackhafter ist. Die erdigen Aromen werden weniger wahrgenommen, als wenn wir festen Boden unter den Füssen haben. Dafür werden in der Luft die fruchtigen Geschmacksnoten betont.

Jedenfalls tun wir der Gesundheit Gutes, wenn wir Tomatensaft trinken: Das Gemüse enthält Lycopin, welches krebsvorbeugend wirkt und den Cholesterinspiegel senkt.

Gemischt mit Vodka hilft Tomatensaft ausserdem gegen Flugangst. Der Drink nennt sich «Bloody Mary», frei übersetzt «blutige Marie». Wobei das «bloody» wohl eher als «verdammt» interpretiert werden muss. Mit Mary könnte die englische Königin Mary Tudor, die den Beinamen «die Blutige» hatte, gemeint sein. Aber auch eine Kellnerin, die sich dereinst nicht von einem Gast erobern lassen wollte. Viele solche Legenden ranken sich um den Drink.

Belegt ist, dass 1921 in der «Harris New York Bar» in Paris Fernand Petoit den «Bloody Mary» servierte. Er mischte ihn zu gleichen Teilen mit Vodka und gewürzten Tomatensaft. Als der Vodka ausging, behalf er sich mit Gin. «Red Snapper» nannte er diese Abwandlung.
Lange ist das her.

Und noch heute ist der «Bloody Mary» bei Fluggästen und Barkeepern gleichermassen beliebt. Ich mag es, bei der Zubereitung die spektakuläre «Rolling-Technik» anzuwenden: Der Drink wird von einem Shaker in den andern «geworfen» und von den Gästen so gerne getrunken, dass wir im Werk 8 jeweils samstags verschiedene Varianten anbieten. Es gibt unzählige: von mild und süsslich mit Portwein bis hin zu scharf mit rauchigem Whisky-Aroma.

Der «Bloody Mary» gehört übrigens in die Kategorie der «Corpse Reviver», die sogenannten «Wiederbeleber»: Hangover-Cocktails, die nach einer langen Nacht oder nach den «drey scheenschte Dääg» wieder Kraft geben. Er ist auch ein wunderbares Aperitifgetränk, weil er appetitanregend wirkt. Wohl bekomms!

Rezept für «Bloody Mary»:
4 cl Vodka
1 Spritzer Zitronensaft
10cl Tomatensaft
Salz, Pfeffer
evtl. Worcestershire-Sauce, Tabasco, Sellerie