Immobilien
Wert des Basler Immobilienportfolios ist um 116 Millionen gestiegen

Der Wert der Immobilien im Finanzvermögen des Kantons Basel-Stadt hat Ende 2015 insgesamt 1,867 Milliarden Franken erreicht. Das sind 116,1 Millionen Franken mehr als im Vorjahr, wie die Regierung am Dienstag mitteilte. Der Wert nimmt seit 2007 trotz stabiler Zahl Objekte kontinuierlich zu.

Merken
Drucken
Teilen
Die erneute Wertsteigerung ist auf Akquisitionen und Umwidmungen, neue Baurechtsverträge sowie Investitionen in den Bestand zurückzuführen. (Symbolbild)

Die erneute Wertsteigerung ist auf Akquisitionen und Umwidmungen, neue Baurechtsverträge sowie Investitionen in den Bestand zurückzuführen. (Symbolbild)

Keystone

Die erneute Wertsteigerung sei vorab auf Akquisitionen und Umwidmungen, neue Baurechtsverträge sowie Investitionen in den Bestand zurückzuführen. Die meisten der Liegenschaften waren vor 1980 gebaut worden; laufend fällige Sanierungen und Erneuerungen steigern jeweils den Buchwert.

Der Total Return des Immobilienportfolios als wichtige Branchen-Kennzahl sank im Jahresvergleich von 5 auf 4,8 Prozent. Diese Gesamtperformance sei der Lage "angemessen" und liege im Rahmen des Vorjahres, hiess es weiter. Das Total der Investitionen wird auf 42,2 Millionen Franken beziffert, gegenüber 60,7 Millionen im Vorjahr.

Der Immobilienerfolg belief sich 2015 auf 65,6 Millionen Franken. Das bedeutet eine Steigerung um 21,2 Millionen. Im Wesentlichen ist das auf entsprechend tiefer budgetierte werterhaltende Investitionen zurückzuführen, wie aus dem Jahresbericht von IBS hervorgeht. Im Vorjahr waren jene wegen Altlastensanierungen aussergewöhnlich hoch gewesen.