Aller Widerstand aus dem Basler Grossen Rat bleibt zwecklos. Für Baudirektor Hans-Peter Wessels kommt eine Diskussion über den Umbau des Centralbahnplatzes derzeit nicht infrage.

Die schadhaften Gleise seien schnellstmöglich zu ersetzen, um den Trambetrieb zu gewährleisten. Gleichzeitig sollen ab Ende März die Perrons behindertengerecht gestaltet werden. Da die Zeit dränge, lehnt Wessels nun auch ein «klärendes Gespräch» mit Parlamentariern ab.

Bei diesen kommt die Absage ganz schlecht an. Wessels lasse keinerlei Diskussionsbereitschaft erkennen. Parteiübegreifend ist im Grossen Rat ein Baustopp gefordert worden, damit der Platz gleich auch sicherer gestaltet werden kann. Eine entsprechende Motion soll Ende März – nur wenige Tage vor dem geplanten Baustart – an die Regierung überwiesen werden.

Vorgeschlagen wird im Gegenzug, dass der 8er in Richtung Aeschenplatz den Platz nicht mehr direkt vor dem Bahnhofseingang quert, sondern am Nordende des Platzes auf einem noch zu erstellenden Gleisstück. So wäre der Tramverkehr auf dem belebten Platz zu entflechten.

Für Wessels aber werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Kurzfristig seien nun Schäden zu beheben und Anpassungen vorzunehmen, eine Entflechtung sei separat zu betrachten. «Das eine hat mit dem anderen herzlich wenig zu tun», schreibt Wessels in einer E-Mail an die Motionäre, die der bz vorliegt. Das jetzt vorgeschlagene zusätzliche Diagonalgleis weise aber ohnehin «erhebliche betriebliche Nachteile» auf.

Verzögerung droht keine

Die Grossräte beharren aber genauso auf ihrem Standpunkt: «Ohne die gewünschte Klärung der widersprüchlichen Standpunkte drohen Verzögerungen bei der Gleiserneuerung», schreiben sie in einer Mitteilung. Schliesslich werde der Vorstoss kurz vor dem umstrittenen Baustart behandelt.

Da aber winkt das Bau- und Verkehrsdepartement ab. Sollte der Grosse Rat die Motion der Regierung zur Stellungnahme unterbreiten, werde die Regierung innert dreier Monate Stellung nehmen. Dann könne das Parlament die Motion überweisen. Der Baustart werde dadurch aber nicht verzögert. (dba)