Grosser Rat Basel-Stadt

Wie Paris und London: Basel soll Gratis-Wifi für alle bekommen

Basel soll Gratis-Wifi erhalten. (Symbolbild)

Basel soll Gratis-Wifi erhalten. (Symbolbild)

In Basel-Stadt soll es bald frei zugängliches Wifi geben. Der Grosse Rat überwies eine Motion mit 50 Ja-, 40 Nein-Stimmen und einer Enthaltung.

SP-Grossrätin Toya Krummenacher konnte mit ihrer Motion zu frei zugänglichem Wifi in Basel-Stadt einen Erfolg feiern. «Schon mehrfach wurde vom Grossen Rat gefordert, eine möglichst breite Abdeckung mit freizugänglichem Wifi in Basel-Stadt einzurichten. Immer wurde das vom Regierungsrat schlussendlich abgelehnt», schreibt sie in der Motion. Nun erhält die Basler Regierung eine nächste Möglichkeit: Der Grosse Rat überwies Krummenachers Motion mit 50 Ja-, 40 Nein-Stimmen und einer Enthaltung.

Die Motion wurde auch von Teilen der SVP-Fraktion unterstützt. Grossrat Alexander Gröflin sagte: «Gratis-Wifi kann die Standortattraktivität von Basel erhöhen.» Dennoch fordere er, die Kostenfrage bereits früh zu klären. SP-Grossrätin Nicole Amacher wünschte sich, dass sich der Kanton ein Vorbild an Städten wie Paris, Antwerpen, Tallin und London nehme. Sie wolle mit dem Gratis-Wifi auch der «weniger finanzstarken Bevölkerung die Teilhabe am Internet» ermöglichen. Zudem könne diese Neuerung auch einen positiven Effekt auf den Tourismus in Basel haben.

Zuvor sprach sich CVP-Grossrat Oswald Inglin gegen die Einführung eines flächendeckendes Wlans in Basel aus. Er sei ein 4G-Handybesitzer und nutze damit das Internet, wenn er in der Stadt sei. Inglin: «Wenn Sie den Ausbau des Wlans nun vorantreiben, investieren Sie in eine vergangene Technologie.» Gerade da der Ausbau auf 5G bevorstehe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1