Die Universitätsbibliothek Basel wurde am Mittwochmorgen um ca. 11 Uhr evakuiert. Die anwesenden Studenten mussten sich zu einem Sammelplatz begeben, wo sie rund eine halbe Stunde warteten. Dass es sich um eine Übung handelte, wurde später bekanntgegeben. 

Erst vor wenigen Monaten musste die Liegenschaft bereits geräumt werden, Grund war ein Wasserschaden. Die Evakuationsübung sei aber nicht in Zusammenhang damit gestanden, wie Uni-Sprecher Matthias Geering gegenüber der bz sagt. Es habe sich um eine Routine-Übung gehandelt, wie sie rund alle zwei Jahre stattfände. 

Am Eingang zur Bibliothek standen Personen in Leuchtwesten, während die Studenten warteten. Kurz nachdem in der Bibliothek eine DHL-Lieferung entgegengenommen wurde, wurde die Anlage gegen 11.35 Uhr für die Studenten wieder geöffnet.

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 528 79 70. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

bz-Leserreporter

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 528 79 70. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.