Migration
Willkommens-Veranstaltungen für Neuzugezogene in Basel

Am Dienstag findet ab 19 Uhr ein Willkommensprogramm für Neuzugezogene im Kanton Basel-Stadt statt. Auf den Begrüssungsanlass im Rathaus folgt eine Informationsveranstaltung zu den Themen Schule, Freizeitangebote und Sprachkurse.

Merken
Drucken
Teilen
Bei einer Rundfahrt auf dem Rhein kann man sich austauschen und informieren. (Symbolbild)

Bei einer Rundfahrt auf dem Rhein kann man sich austauschen und informieren. (Symbolbild)

Keystone

Am Dienstag um 19 Uhr beginnt die Willkommensveranstaltung im Basler Rathaus. Statthalterin Dominique König-Lüdin begrüsst die Neuzugezogenen. Danach informieren Fachpersonen aus der Verwaltung über Anmeldeverfahren, Arbeitsvertragsrecht, Sozialversicherungen sowie Steuer- und Schulsystem. Abgerundet wird dieser erste Programmteil «Willkommen in Basel» von einem Erfahrungsbericht; Sarah Nevill erzählt von ihrem Neuanfang in Basel. Diese Begrüssung wird in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch abgehalten.

Im Anschluss findet ab 20 Uhr eine Informationsschiffsrundfahrt auf dem Rhein statt. Einerseits gibt diese den Neuankömmlingen unterschiedlicher Nationalitäten und Religionen die Möglichkeit, bei einem Apéro und Musik miteinander ins Gespräch zu kommen und erste Bekanntschaften zu machen. Andererseits wird bei diesem zweiten Programmteil «Welcome on Board» ein Informationsmarkt aufgebaut, an dem übersichtliches Material zu Themen wie Schulen, Freizeitangebote, Sprachkurse und kantonale und private Anlaufstellen für die Migrationsbevölkerung aufliegt. Ausserdem sind viele Fach- und Ansprechspersonen vor Ort, die offene Fragen beantworten können. Dabei handelt es sich unter anderem um Behördenvertreter, Fachleute der GGG Ausländerberatung, die Benevol Freiwilligenarbeit und Vertreter verschiedener Migrantennetzwerke.

Diese offene Willkommenskultur pflegt der Basler Regierungsrat bereits seit 1999. Die Begrüssungsveranstaltungen für Neuzuziehende finden mehrmals im Jahr statt, das bestehende Konzept soll zudem noch weiter optimiert werden. (iwi)