Syngenta

«Wir haben uns vollkommen rechtmässig verhalten»

Syngenta-Präsident Michel Demaré thematisierte die Vorwürfe auch kurz an der Generalversammlung vom Dienstag. (Archiv)

Syngenta-Präsident Michel Demaré thematisierte die Vorwürfe auch kurz an der Generalversammlung vom Dienstag. (Archiv)

Laut eines Landlosen-Aktivisten soll die Syngenta für den Tod eines Landbesetzers in Brasilien mitverantwortlich sein. Der Firmenpräsident Michel Demaré nahm an der Generalversammlung Stellung zu diesen Vorwürfen.

An der Generalversammlung nahm Syngenta-Präsident Michel Demaré auch kurz Stellung zu Vorwürfen, die im «Schwarzbuch Syngenta» erhoben worden sind. Der brasilianische Landlosen-Aktivist Celso Ribero Barbosa warf Syngenta vor, für den Tod eines Landbesetzers mitverantwortlich zu sein, der von privaten, von Syngenta angestellten Sicherheitskräften erschossen wurde.

Die bz wollte von Syngenta eine Stellungnahme. «Wir bedauern den Vorfall zutiefst, der sich 2007 in unserem früheren Saatgut-Forschungszentrum in Cascavel im brasilianischen Bundesstaat Paraná ereignet hat», schreibt Geschäftsleitungsmitglied Christoph Mäder der bz. Syngenta sei aufgrund der polizeilichen Ermittlungen und nach den Untersuchungen der Staatsanwaltschaft von jeglicher strafrechtlicher Verantwortung freigesprochen worden.

Im November 2015 hingegen sprach ein erstinstanzliches Gericht im Bundesstaat Paraná einem Kläger eine zivilrechtliche Entschädigung zu Lasten von Syngenta zu. «Wir halten dieses Urteil für grundsätzlich falsch, da das Unternehmen auf der Basis der vorgebrachten Sachverhalte nicht haftbar ist. Daher erhoben wir Einsprache beim Gericht zweiter Instanz und vertrauen darauf, dass die Justiz das Urteil aufhebt», so Syngenta weiter.

Zur Anpflanzung von genverändertem Soja habe Syngenta immer die vollständig korrekte und geprüfte Dokumentation geführt und bereit gehalten, die für ihre Pflanzungs- und Forschungsaktivitäten erforderlich war. Dies sei auch vom Bundesanwalt bestätigt worden. Ein Präsidialdekret habe zudem bestätigt, dass Syngenta bei der Pflanzung dort «vollkommen rechtmässig» gehandelt habe. (bz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1