Basel
Wo die neuen FCB-Stars geboren werden

Jetzt ist bekannt, wie der neue FCB-Campus bei den Sportanlagen St. Jakob aussieht: Eine Jury mit FCB-Präsidentin Gigi Oeri wählt ein trichterförmiges Gebäude als Daheim für Nachwuchs.

Birgit Günter
Merken
Drucken
Teilen
 Blick in die grosszügig angelegte Lobby, die als Treffpunkt zwischen Spielern, Besuchern und Trainern dienen soll. (Bilder: zvg)
3 Bilder
Wo die neuen FCB-Stars geboren werden
 Blick auf den Campus mit dem trichterförmigen weissen Gebäude mit dem Eingang in der Grösse eines Fussballtores.

Blick in die grosszügig angelegte Lobby, die als Treffpunkt zwischen Spielern, Besuchern und Trainern dienen soll. (Bilder: zvg)

So sieht er also aus, der neue FCB-Campus. Ein markantes, weisses, trichterförmiges Gebäude. Hier sollen sich dereinst hoffnungsvolle Fussball-Talente aus dem FCB-Nachwuchs umziehen, um dann auf dem benachbarten Trainingsgelände ihr Bestes zu geben. Ebenfalls im Gebäude integriert sind unter anderem ein Kraft- und Fitnessraum, eine Kantine und eine Cafeteria sowie ein Raum für Videoanalysen.

Das Projekt «Spirit» der Luca Selva Architekten ist als Sieger aus einem Architektur-Wettbewerb hervorgegangen, an dem insgesamt drei Büros teilgenommen hatten. Die Jury rund um FCB-Präsidentin Gigi Oeri, den Basler Regierungsrat Christoph Eymann, seinen Baselbieter Amtskollegen Urs Wüthrich sowie Architekt Jacques Herzog fällte den Entscheid einstimmig. Läuft alles nach Plan, soll im Sommer oder Herbst 2011 mit Bauen losgelegt werden. Bezugsbereit wäre der Campus dann im Verlauf des Jahres 2013.