Basel macht im Städteranking, das das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» nun zum sechsten Mal veröffentlicht, einen Gewaltssatz vom 25. auf die den 9. Rang. Nur in den Bereichen Verkehr/Mobilität und Erholung gab es gegenüber dem Vorjahr Abzüge. Sonst legte die Rheinstadt überall zu.

Liestal fällt zurück

Einen grossen Sprung nach vorne machte auch Muttenz und zwar von Position 70 auf Rang 48. Binnigen wird auf Postion 54 (Vorjahr 52) geführt, Allschwil auf Rang 80 (74), Reinach auf Rang 81 (89), Liestal ist vom 42. auf den 83. Platz zurückgestuft worden. Riehen fiel von Postion 72 auf Rang 88 zurück, Oberwil von 79 auf 99.

Top-Stadt ist neu Zürich vor Zug und Luzern. Letztes Jahr lag Zug noch vor Zürich. Ebenfalls unter den 100 besten Städten brachten es Wettingen und Brugg. Wettingen macht einen Sprung von 44. auf den 31. Platz, Brugg ist erstmals unter der besten 100 und zwar auf Rang 82.

Elf Hauptkriterien

Gewertet wurden die Städte anhand von elf Basis-Kriterien, unter anderen Arbeits- und Wohnmarkt, Kultur und Freizeit, Mobilität und Verkehr, Kaufkraft und Steuerattraktivität. Während der Faktor Tourimus gestrichen wurde, floss neu die Einkaufsinfrastruktur in die Bewertung, die nun zum sechsten Mal durchgeführt wurde.

Bei den kleinen Städten mit 15'000 bis 20'000 Einwohnern liegt Aarau vor Baden AG und Kloten ZH, bei den sehr kleinen mit 10'000 bis 15'000 Einwohnern Wallisellen ZH vor Cham ZG und Meilen ZH. Baden ist laut der Studie schweizweit die Stadt mit dem besten Kultur- und Freizeitangebot. Die Studie wurde von der Beratungsfirma Wüest & Partner erstellt. (rsn)