Kääskiechli
Wo gibt's die besten «Kääskiechli»? Der bz-Test

An der Herbstmesse wimmelt es von salzigen und süssen Leckereien. Die bz-Redaktorinnen knöpfen sich im Test die «Kääskiechli» vor. Wir wünschen guten Appetit!

Muriel Mercier und Jasmin Grasser
Merken
Drucken
Teilen
1. Platz: Wacker & Schwob

1. Platz: Wacker & Schwob

Juri Junkov
1. Platz: Wacker & Schwob

1. Platz: Wacker & Schwob

Juri Junkov
2. Platz: Sutter Begg • Durchmesser: 9 Zentimeter• Dicke: 2,5 Zentimeter• Füllung: Die Füllung ist kompakt und unspektakulär. Sie bleibt nach einem Bissen genau dort stecken, wo man zugebissen hat.• Geschmack: Das «Kääskiechli» schmeckt nicht so käsig, wie der Name verspricht, und ein bisschen würziger wäre ideal. Der Teigboden ist nicht durchgebacken.• Ort und Preis: Streitgasse, 2.20 Franken• Note: 4,5

2. Platz: Sutter Begg • Durchmesser: 9 Zentimeter• Dicke: 2,5 Zentimeter• Füllung: Die Füllung ist kompakt und unspektakulär. Sie bleibt nach einem Bissen genau dort stecken, wo man zugebissen hat.• Geschmack: Das «Kääskiechli» schmeckt nicht so käsig, wie der Name verspricht, und ein bisschen würziger wäre ideal. Der Teigboden ist nicht durchgebacken.• Ort und Preis: Streitgasse, 2.20 Franken• Note: 4,5

Juri Junkov
3. Platz: Lüthi Begg • Durchmesser: 7 Zentimeter• Dicke: 3 Zentimeter• Füllung: Die Käsefüllung hat eine gute, käsige Konsistenz.• Geschmack: Der Teig ist aus Blätterteig, was nicht passt. Da das «Kiechli» zu klein und der Teigrand zu dick ist, kommt die gute, eigentlich würzige Käsefüllung gar nicht zur Geltung.• Ort und Preis: Petersplatz, 3 Franken• Note: 3,5

3. Platz: Lüthi Begg • Durchmesser: 7 Zentimeter• Dicke: 3 Zentimeter• Füllung: Die Käsefüllung hat eine gute, käsige Konsistenz.• Geschmack: Der Teig ist aus Blätterteig, was nicht passt. Da das «Kiechli» zu klein und der Teigrand zu dick ist, kommt die gute, eigentlich würzige Käsefüllung gar nicht zur Geltung.• Ort und Preis: Petersplatz, 3 Franken• Note: 3,5

Juri Junkov
4. Platz: Sprüngli • Durchmesser: 7,5 Zentimeter• Dicke: 3,5 Zentimeter• Füllung: Optisch erinnert das «Kääskiechli» eher an einen kleinen Zitronencake. Die Käsekruste fehlt. Positiv ist allerdings die grosse Menge an Käsefüllung zu werten.• Geschmack: Ein Käsegeschmack ist nicht herauszuriechen, das «Kiechli» schmeckt fad.• Ort und Preis: Barfüsserplatz,5 Franken. Der Preis pro «Kääskiechli» ist im Verhältnis zum Endprodukt überrissen.• Note: 3

4. Platz: Sprüngli • Durchmesser: 7,5 Zentimeter• Dicke: 3,5 Zentimeter• Füllung: Optisch erinnert das «Kääskiechli» eher an einen kleinen Zitronencake. Die Käsekruste fehlt. Positiv ist allerdings die grosse Menge an Käsefüllung zu werten.• Geschmack: Ein Käsegeschmack ist nicht herauszuriechen, das «Kiechli» schmeckt fad.• Ort und Preis: Barfüsserplatz,5 Franken. Der Preis pro «Kääskiechli» ist im Verhältnis zum Endprodukt überrissen.• Note: 3

Juri Junkov

Wichtig: würzige Käsemischung

Eine Wurst vom Grill muss her, ein Abstecher zum Essstand mit den «Chäsbängeli» und zum Schluss in Richtung «Jeffrey’s Steak House» am Petersplatz. Aber was wäre die Basler Herbstmesse ohne «Kääskiechli». An jedem der sechs Messestandorte werden sie zuhauf angeboten. Deswegen wird rasch ersichtlich: Sie unterscheiden sich definitiv in verschiedenen Faktoren.

Wichtig ist ein durchgebackener Teig, eine würzige Käsemischung – und natürlich: Das Auge isst mit. Diese Ansprüche in ein «Kääskiechli» zu verpacken, ist kein einfaches Unterfangen. Viele Kriterien sind zu beachten: Grösse, Farbe, Teig, Geschmack und Käsekonsistenz. Auf dem Messe-, Münster-, Peters- und Barfüsserplatz versuchen Dutzende Verkäufer, diese Kriterien zu erfüllen.

Zwei Redaktorinnen der bz haben sich zum Mittagessen mit je vier «Kääskiechli» eingedeckt und diese in der Cafeteria verschlungen. Optisch fallen sie durch unterschiedliche Grössen auf – an zweiter Stelle erstaunen die beachtlichen Preisunterschiede.

Auswahl wurde zufällig getroffen

Die Auswahl der «Probiererli» wurde zufälliggetroffen, die Benotung ist subjektiv. Neben drei Ständen wurde auch der «Sutter Begg» zwischen Münster- und Barfüsserplatz einbezogen, um abzuklären, ob die «Kääskiechli» an den Messestandorten vielleicht oft deshalb so gut munden, weil man an der Herbstmesse ist.