Ein vorbeifahrender Autofahrer stellte fest, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Riehenring in Basel brannte. Er verständigte sofort die Feuerwehr.

Gleichzeitig wurde auch eine Familie durch das Feuer geweckt. Sie hielt Nachschau, rettete ihren Nachbarn, dessen Wohnung in Vollbrand stand und weckte alle Hausbewohner. Kurze Zeit später waren die Feuerwehr und Polizei vor Ort. In der Folge konnte die Feuerwehr den Brand, welcher im 5. Stock ausgebrochen war, löschen.

16 Mieter wurden während den länger andauernden Löscharbeiten evakuiert und konnten vorübergehend in einem Bus der BVB untergebracht werden.

Bewohner der unteren Stockwerke kehrten später in ihre Wohnungen zurück, die anderen fanden bei Dritten eine Unterkunft.

Der 47-jährige Wohnungsinhaber musste mit schweren Brandverletzungen durch die Sanität in die Notfallstation eingewiesen werden. Seine Wohnung brannte vollkommen aus und auch das Vordach des Hauses wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Die Brandursache ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Sanität der Rettung Basel-Stadt, die Bezirksfeuerwehr, mehrere Patrouillen der Polizei sowie die BVB und IBW. Der Riehenring musste während den Rettungsarbeiten für jeglichen Verkehr gesperrt werden.

Hier kam es zum Brand