Voting
«Wünsch dir was» – Stellen Sie die neue Ausstellung des Museums der Kulturen zusammen

Das Museum der Kulturen Basel sucht 125 Objekte für die Jubiläumsausstellung «Wünsch dir was – 125 Objekte zum 125. Geburtstag». Und Sie dürfen auswählen.

Drucken
Teilen
Adrian Wisler kennt das Depot des Museums der Kulturen wie seine Westentasche.
6 Bilder
Aus diesem Depot durften rund 300 Personen ihr persönliches Wunschobjekt aussuchen.
Aus diesen wählen Sie die 125 Objekte, die in der Ausstellung «Wünsch dir was» gezeigt werden.
Wünsch dir was – Museum der Kulturen
Oder eine Maske des Schlangendämons naga rassa aus dem Kolam-Maskenspiel.
Oder eine Miniatur des Basler Rathauses.

Adrian Wisler kennt das Depot des Museums der Kulturen wie seine Westentasche.

Nicole Nars-Zimmer niz

Es erinnert mich an meine Heimat», «Ich mag die Farbe», «Es glitzert so schön». Diese Sätze muss Karin Kaufmann in den letzten Wochen oft gehört haben. Sie kuratiert die Ausstellung «Wünsch dir was», die das Museum der Kulturen zur Feier seines 125. Geburtstags veranstaltet. Die Bevölkerung sucht aus, was schliesslich in den altertümlichen Räumen am Münsterplatz ausgestellt wird.

Tag für Tag wanderte sie also mit den verschiedensten Menschen durch die Gänge des riesigen Depots des Museums. Seit dem 13. April ist das Voting mit den ausgewählten Objekten online. Die Auswahl war gross. Für gewisse Besucher der insgesamt 30 Gruppen zu gross, wie Kaufmann lachend erzählt. Sie waren so überfordert, dass sie schlussendlich gar nichts auswählten. Zur Wahl stehen nun 274 Objekte. Die 125 Gewinner des Votings werden ab dem 14. September ausgestellt.

Auch für Kaufmann waren die Begehungen spannend: «Mich beeindruckten die persönlichen Geschichten, die ich zu hören bekam und die Beziehungen, die Menschen zu Objekten haben.» Die ausgewählten Objekte stammen aus fünf Kontinenten. Das jüngste Stück ist erst acht Jahre alt. Eine Vuvuzela, die zuletzt einen Fussball-Fan an der WM 2010 in Südafrika glücklich machte. Für das älteste Objekt muss man weit in der Zeit zurückreisen. Es handelt sich um eine Fruchtbarkeitsgöttin, die wahrscheinlich aus dem Jahr 300 vor Christus stammt. (olm)

Voting: Hier können Sie abstimmen!

Aktuelle Nachrichten