St. Johanns-Park
Zierlicher Baum ganz gross: Stadtgärtnerei pflanzt Baum des Jahres

Der Feldahorn wurde zum Baum des Jahres 2015 gekürt. Er ist ein urbaner Überlebenskünstler. Mit seinen senkrecht wachsenden Wurzeln kann er auch in verdichteten Böden gut gedeihen. In Basel hat die Stadtgärtnerei vier Exemplare gepflanzt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Feldahorne im St. Johann-Park warten darauf, fertig eingepflanzt zu werden.
9 Bilder
Die Kinder von der Kita Kids & Co St. Johann basteln Schmetterlinge.
Stadtgärtnereileiter Emanuel Trueb (3. von links) eröffnet mit der Schaufel die Einpflanzzeremonie.
Die Kinder von der Kita Kids & Co St. Johann packen mit an...
...und schaufeln, so gut es geht...
Basler Stadtgärtnerei pflanzt den Baum des Jahres im St. Johanns-Park
Es wird generationenübergreifend gearbeitet.
Der Feldahorn steht hier in einer Gruppe wie die anderen Bäume des Parks.
Die Mitarbeitenden der Stadtgärtnerei hängen die Papierschmetterlinge als Symbol für die Biodiversität auf...

Die Feldahorne im St. Johann-Park warten darauf, fertig eingepflanzt zu werden.

Daniel Nussbaumer

Im St. Johanns-Park wurden am Dienstag vier Feldahorne gepflanzt. Der zierliche Baum wurde zum Baum des Jahres 2015 gewählt.

«Der Feldahorn bildet keinen grossen Stamm und wird deshalb auch oft vergessen oder übersehen», erklärt Emanuel Trueb, Leiter der Stadtgärtnerei. Ziel der alljährlichen Auszeichnung sei es, die Bekanntheit zu fördern und der Bevölkerung die Biologie, Ökologie und die Holznutzung des jeweiligen Baumes näher zu bringen.

Bei der Pflanzung erhielt die Stadtgärtnerei Unterstützung von einem nahegelegenen Pflegeheim und einer Kindertagesstätte. Die von den Kindern gebastelten Schmetterlinge zieren die Bäume und verweisen zusätzlich auf die Biodiversität, die durch die Anpflanzung der Feldahorne gefördert werden soll.

Der Baum bietet zahlreichen Lebewesen wie Bienen und Hummeln Nahrung, Schutz und geeignete Nistplätze. (bbo)