Weil am Rhein
Zoll findet nicht angemeldetes Bargeld in Höhe von 100 000 Franken

Bei einer Kontrolle letzte Woche haben Beamte des Zollamts Weil am Rhein-Autobahn einen Bargeldbetrag von 100 000 Euro aufgefunden. Der Besitzer des Bargeldes hatte die Summe dem Zoll nicht angemeldet. Gegen ihn läuft nun ein Bussgeldverfahren.

Merken
Drucken
Teilen
Bargeld in der Höhe von 10'000 Euro und mehr muss beim Grenzübergang unaufgefordert angemeldet werden. (Symbolbild)

Bargeld in der Höhe von 10'000 Euro und mehr muss beim Grenzübergang unaufgefordert angemeldet werden. (Symbolbild)

Keystone

Der 50-jährige Fahrer hatte die mitgeführten Barmittel, als er aus der Schwez nach Deutschland einreiste, dem Zollamt nicht angemeldet. Beim Überschrieten der Aussengrenze der Europäischen Union sind Barmittel im Wert von 10'000 Euro und mehr unaufegrodert anzumelden. Bei Verstössen kann ein Bussgeld von bis zu einer Million verhängt werden.

Der Fahrer, gegen den nun ein Bussgeldverfahren läuft, hatte des Umschlag mit dem Geld bei der Mittelkonsole seines Fahrzeuges versteckt. (cfe)