Museumsnacht Basel

Zum 15. Mal wird in den Museen die Nacht zum Tag

Kunstmuseum Basel in der Museumsnacht (Archiv)

Zum letzten Mal Grossandrang für lange Zeit: schon kurz nach der Museumsnacht schliesst das Kunstmuseum Anfang Februar für mehr als ein Jahr, weil es umgebaut wird.

Kunstmuseum Basel in der Museumsnacht (Archiv)

39 Museen laden am Freitag bis in die Morgenstunden zum Besuch. Das Angebot reicht vom «Ursprung der Welt» in der Fondation bis zur Handcreme im Pharmazie-Historischen Museum.

Am Freitag lockt die Basler Museumsnacht bereits zum 15. Mal Kulturfreunde in die kalte Nacht: In 39 Museen und Gastinstitutionen finden zwischen 18 und 2 Uhr rund 180 Veranstaltungen statt. Da manch ein Besucher bei dem breiten Angebot schnell die Übersicht verlieren kann, haben die Organisatoren sechs thematische Touren zusammengestellt. So führt die Tour «I love science» Wissenschaftsfans von Filmsequenzen mit Parasiten im Naturhistorischen Museum bis hin zur Arbeit von Präparatoren der Anatomie im Anatomischen Museum.

Wer sich mehr für kulinarische Höhepunkte interessiert, ist mit der Tour «Für Leib und Seele» gut bedient. Spezialitäten aus den Niederlanden, Grillwürste, Raclette mit Kartoffeln oder Brownies: Es gibt genügend Möglichkeiten, sich während der Museumsnacht den Bauch vollzuschlagen. «Als besonders wertvoll empfinde ich die Offenheit und Neugier, die Experimentierfreude und das Bedürfnis nach Austausch sowohl seitens des Publikums wie auch der Museen», sagt Philippe Bischof, Leiter Abteilung Kultur Basel-Stadt. Mit ihrem vielfältigen Angebot will die Museumsnacht ein durchmischtes Publikum anlocken.

Um auch Menschen mit Migrationshintergrund gezielt anzusprechen, arbeitet die Abteilung Kultur erstmals mit sozialen Initiativen, Kurszentren und Kulturvereinen zusammen. So führt etwa die Deutschlerngruppe der Migros-Klubschule eine spezifische Tour durch. Wer nach der Museumsnacht keine schmerzenden Füsse hat, kann am Samstag an einem Architekturrundgang auf dem Novartis-Campus teilnehmen. Anlässlich der 15. Museumsnachtausgabe veranlasst die Sponsorin Novartis zwischen 11 und 17 Uhr jeweils 45-minütige Führungen auf Deutsch, Französisch und Englisch. Für den Zutritt zum Campus braucht es eine Anmeldebestätigung und das Museumsnachtticket. Dieses kostet für Erwachsene 24 Franken, für Besitzer eines Museumspasses 15 Franken. Kinder und Besucher unter 25 Jahren können das Angebot gratis nutzen. Das Ticket ist gleichzeitig auch Billett für den öffentlichen Verkehr: Am Veranstaltungstag kann ab 17 Uhr gegen Vorweisen des Museumsnachttickets kostenlos mit Bus, Tram, Schiff und Zug im Dreiland gereist werden. Im Museumsnachtticket für 30 Franken und im Ticket für Besucher bis 25 Jahre ist die Fahrt mit den Nachtsonderzügen der Deutschen Bahn um 1.30 Uhr ab Basel Badischer Bahnhof inbegriffen.

Museumsfreunde, die trotz der verschiedenen Angebote nicht auf ihre Party am Freitagabend verzichten wollen, können ab 2 Uhr gratis mit dem Museumsnachtticket an verschiedene After-Partys. Unter anderen können sie in der Kuppel, im Hinterhof oder im Nordstern nach dem Gang durch die Museen tanzen.

Lesen Sie mehr in der bz Basel/Basellandschaftlichen Zeitung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1