Basel/Liestal

Zum Schulbeginn: 1600 Erstklässler in Basel – Sek-Schulen erstmals mit dritten Klassen

Rund 1600 Kinder haben im Kanton Basel-Stadt am Montagmorgen zum ersten Mal die Primarschule besucht. Wegen der Umstellung auf das neue Schulsystem gab es bei den fünf Gymnasien keine neuen Klassen. Dafür starteten erstmals die dritten Klassen der neuen Sekundarschule.

Das öffentliche Schulsystem sei noch nicht perfekt, sagte der Basler Erziehungsdirektor Conrad Cramer am ersten Schultag vor den Medien. Verbesserungen in einigen Bereichen seien möglich.

Auch sollen sich die Nordwestschweizer Kantone laut Cramer darauf einigen, mit welcher Fremdsprache die Primarschüler künftig starten werden. In Basel-Stadt, Baselland und Solothurn müssen die Kinder zuerst Französisch lernen, im Aargau Englisch.

In der obligatorischen Schule gebe es eine Vielfalt an Bildungsmöglichkeiten, sagte Cramer weiter. Dies sei ein Grund für die niedrige Arbeitslosigkeit bei den Schweizer Jugendlichen.

Weil die Zahl der Kinder im Stadtkanton laufend ansteigt, soll auf dem Lysbüchel-Areal ein neues Schulhaus gebaut werden. Vorläufig ist die Primarschule Lysbüchel in provisorischen Schulbauten auf der Voltamatte untergebracht. Neu erstellt wurde ein Primarschulhaus auf der Erlenmatte.

Erster Schultag in Basel - so freuen sich die Kinder

Erster Schultag in Basel

In der Gotthelfschule in Basel haben die Drittklässler die Neuankömmlinge mit Musik begrüsst und der Erziehungsdirektor Conradin Cramer macht Spässchen.

Steigende Schülerzahlen in beiden Basel

Insgesamt hat am Montag im Kanton-Basel-Stadt für 16'122 Kinder und Jugendliche der Unterricht an den obligatorischen Volksschulen begonnen. Das sind 827 Schulkinder mehr als im vergangenen Jahr. Die Baselbieter Volksschulen weisen derweil für Kindergarten, Primarschule und Sekundarschule insgesamt 29'530 Schulkinder aus, 567 mehr als im Vorjahr.

Mit dem Eintritt in den Kindergarten haben im Basel-Stadt 1525 Kinder ihre Schulkarriere gestartet, wie den provisorischen Zahlen des Erziehungsdepartements (ED) zu entnehmen ist. Das sind 12 Kinder weniger als im vergangenen Sommer. Definitive Zahlen sollen laut ED im November vorliegen.

Im Kanton Basel-Landschaft rechnet die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion (BKSD) mit 2719 Kindergärtnern in ersten Klassen. Das sind gemäss Planzahlen 121 mehr als im Vorjahr. Definitive Zahlen sollen im September greifbar werden.

In Baselbieter Kindergärten gehen nun insgesamt 5390 Kinder, 195 mehr als im letzten Schuljahr. Für den Besuch eines baselstädtischen Kindergartens sind insgesamt 3096 Kinder gemeldet, 56 weniger als im Vorjahr. Für die Primarschule sind im Stadtkanton 8767 Kinder eingeschrieben, an der Sekundarschule 3953 Schülerinnen und Schüler.

Im Kanton Basel-Landschaft wird auf Sekundarschul-Stufe mit 7888 Schülerinnen und Schülern gerechnet; das sind 26 weniger als im Vorjahr. Die Primarschule besuchen im Landkanton 16'252 Kinder, 398 mehr als im vergangenen Jahr.

Im Baselbiet besuchen 4043 Jugendliche das Gymnasium, 50 mehr als im vergangenen Jahr. Im Kanton Basel-Stadt werden gemäss den Planzahlen 2148 Gymnasiasten gezählt. 547 Schülerinnen und Schüler besuchen zudem die baselstädtischen Fachmaturitätsschulen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1