Bereits die vierte Verzögerung mussten die Verantwortlichen des Biozentrum-Neubaus heute kommunizieren. Damit verschiebt sich der ursprünglich geplante Bezugstermin vom Sommer 2016 um mehr als drei Jahre in den Herbst 2019. 

Grund für die erneute Verschiebung des Umzugtermins um sechs Monate sind gemäss Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) Basel-Stadt Schadenfälle im Untergeschoss. Offenbar ist bei zwei Betonplatten Wasser in die Untergeschosse eingedrungen. Zudem soll eine Wasserleitung in einem Lüftungsgerät beschädigt worden sein, wodurch Teile der Technikzentrale beschädigt worden sind. 

Wer die zusätzlichen Kosten beim 330-Millionen-Bau übernehmen muss, sei derzeit noch in Abklärung. Dennoch schreibt das BVD, dass die Kostenüberschreitungen im einstelligen Prozentbereich Bereich bleiben, wie dies bereits kommuniziert worden sei.