Der Vorstoss eines BDP-Grossrats ortet hohe Lohnnebenkosten als Arbeitgeber-Problem für die Anstellung älterer Arbeitsloser. Er fordert deshalb die Regierung auf, ein oder mehrere mögliche Modelle für Einarbeitungszuschüsse für - nicht näher definierte qualifizierte über 50 Jahre alte Sozialhilfebezüger vorzustellen.

Die hohen Hürden für ältere Arbeitslose frustrierten diese, brächten hohe Sozialkosten für Ausgesteuerte und verschwendeten Knowhow, das die Volkswirtschaft gebrauchen könnte. Vom Staat finanzierte Zuschüsse sollten das Kostenrisiko für Arbeitgeber reduzieren und damit die Chancen für die Stellensuchenden verbessern.