Kriminalität

Zwei Raubüberfälle in Basel

Raubüberfall. Symbolbild/az

Raubüberfall. Symbolbild/az

Am Montag und in der Nacht auf Dienstag ereigneten sich in Basel zwei Raubüberfälle. Im Badischen Bahnhof wurde eine Frau von drei Männern bedrängt. Ein betrunkener Mann wurde im Klybeck-Quartier niedergeschlagen und beraubt.

Eine junge Frau ist am Montag in der WC-Anlage des Badischen Bahnhofs in Basel von drei Unbekannten beraubt worden. Die 18-Jährige erlitt einen Schock, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Die unterwegs eingestiegenen Täter hatten ihr Opfer schon im Zug von Lörrach nach Basel beobachtet. Im Badischen Bahnhof folgten sie der Frau, worauf diese die Treppe zur Unterführung hinunterrannte und in die Damentoilette flüchtete. Dort bedrängten sie die drei Männer, rissen ihr einen Ring vom Finger und versuchten, ihr eine Halskette zu rauben.

Als die Frau um Hilfe schrie, machten sich die Räuber aus dem Staub. Im Schock begab sich das Opfer zuerst nach Hause und erstattete erst im Verlauf des Abends Anzeige. Ereignet hatte hatte sich das Delikt gegen 16.15 Uhr.

In der Nacht auf Dienstag wurde ein 43-jähriger Mann von einem Unbekannten niedergeschlagen und beraubt. Der Täter entkam mit einem Portemonnaie und einer Tasche. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Zugetragen hat sich der Raub gegen 01.30 Uhr bei der Verzweigung Inselstrasse/Kleinhüningerstrasse. Das Opfer, das sich auf dem Heimweg befunden hatte, sei "erheblich alkoholisiert" gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag mit.

Meistgesehen

Artboard 1