Der Bezug des Meret Oppenheim-Hochhauses am Südeingang des Bahnhofs SBB läuft derzeit auf Hochtouren. Bereits am Freitag wird das Vegetarier-Restaurant Tibits der Hiltl-Gruppe dort sein zweites Lokal eröffnen, wie das Unternehmen in einer Einladung an die Medien bekannt gibt.

Der grosszügige Vorplatz namens Meret Oppenheim-Platz befindet sich derweil noch im Bau. Wie die SBB als Bauherrin auf Anfrage der bz mitteilen, ist die Eröffnung auf den 7. Juni angesetzt. Dann wird auch die Skulptur, die auf einer Plastik der Basler Künstlerin Meret Oppenheim beruht, dem Kanton Basel-Stadt übergeben.

Eine Würdigung Oppenheims

Bei der Skulptur handelt es sich um eine posthume Vervielfältigung von Meret Oppenheims Werk «La Spirale» aus den Jahren 1971/1977, Nummer 8/8, Werk-Nr. AA 21a, die mit der Zustimmung und unter Aufsicht der Erben im Nachlass von Meret Oppenheim nachgebaut wird.

Bereits am Bezug der Räumlichkeiten sind Radio und Fernsehen SRF, die in Basel ihren neuen Kulturhauptsitz festgelegt haben. Wie die SBB allerdings ergänzen, stünden im Hochhaus momentan noch Gewerbeflächen im vierten Obergeschoss frei. Von den Wohnungen stehen nur noch vier frei, wovon allerdings zwei reserviert seien. (ans)