Zolli Basel
Zwergziegen im Zoo Basel: Geschubse und Gerangel um die besten Plätze

Nicht nur in der Stadt, sondern auch im Zoo Basel ist es zurzeit viel ruhiger als sonst. Besucher sind keine unterwegs. Die Bewohner lassen sich davon aber nicht irritieren und gehen ihrem Alltag munter weiter nach. Zurzeit tollen 14 junge Zwergziegen durch ihr Gehege. Fünf Ziegenmütter haben Zwillinge geboren.

Merken
Drucken
Teilen
Zwergziegen im Zolli Basel.
5 Bilder
Zwergziegen im Zolli Basel.
Zwergziegen im Zolli Basel.
Zwergziegen im Zolli Basel.
Zwergziegen im Zolli Basel.

Zwergziegen im Zolli Basel.

Zoo Basel

Zwergziegen kommen selten alleine

Am 30. März startete «das grosse Gebären». Bis zum 9. April hatten acht Ziegenmütter insgesamt 14 Junge zur Welt gebracht. Fünf davon waren Zwillingsgeburten, wie der Zoo am Donnerstag in einer Medienmitteilung verlauten lässt. Die hohe Zahl an Zwillingen sei für Hausziegen normal: Rund 70% der Neugeborenen haben mindestens einen Bruder oder eine Schwester. Vater der Jungen sei der fünfjährige Zwergziegenbock Wingu.

Da wird geschubst und gerangelt

Nach der Geburt entwickeln sich die Zwergziegen rasch in die Selbständigkeit. Werden sie nicht gerade gesäugt oder benötigen kurz Ruhe, tollen sie meistens herum, was wiederum gut ist für ihre motorische Entwicklung. Ausserdem bestätigen sie schon in jungen Jahren ein Ziegen-Klischee: Sie schubsen sich immer mal wieder. So gewinnt dann auch jeweils das stärkste Ziegenjunge. Die Rangordnung machen Ziegen mit sogenannten Schiebekämpfen aus, auf welche sich die Jungen so auch vorbereiten.

Die beliebtesten Plätze sind dabei das begehrteste Gut, um wie wird ständig gerangelt. Dazu gehören vor allem Klettervorrichtungen, denn Ziegen sehen die Welt gerne von oben, wie der Zoo mitteilt. Anfangs April wurden die Gehege der Zwerg- und Pfauenziegen mit neuen Baumkronen und zersägten Baumstämmen ausgestattet. Die Baumkronen stammen von Bauern aus der Region, die Baumstämme aus dem Zolli selber. Letzten November musste im Zoo aus Sicherheitsgründen eine grosse Blutbuche gefällt werden. Diese kommt jetzt wiederum noch den Ziegen zugute.