Muttenz

Clariant gründet Infrapark Baselland

Renaud Spitz, Chef Clariant Schweiz, mit Regierungsrat Peter Zwick. (Foto: Juri Junkow)

Renaud Spitz, Chef Clariant Schweiz, mit Regierungsrat Peter Zwick. (Foto: Juri Junkow)

Auf 16 Hektar grossen Gelände in Muttenz sollen interessierte Firmen einen neuen Standort finden. Clariant will dabei nicht nur als Vermieter auftreten, sondern auch als Dienstleister in den verschiedensten Bereichen.

Auf dem Firmenareal der Clariant in Muttenz entsteht unter dem Logo «Infrapark Baselland» ein Industriepark. Ab Januar 2011 stehen interessierten Firmen rund 16 Hektar der insgesamt 37 Hektar Clariant-Fläche zur Verfügung.

An der Startveranstaltung am Mittwoch mit den Regierungsräten Peter Zwick und Sabine Pegoraro, Vertretern der Gemeindebehörden und der Wirtschaftsförderung erklärte Renaud Spitz, Chef Clariant Schweiz, dass man bereits mit interessierten Firmen in Verhandlung stehe.

Chemie- und Pharmaunternehmen geeignet

Dabei wird Clariant nicht nur als Vermieter von Industrielokalitäten auftreten, sondern bietet Dienstleistungen in den Bereichen Analytik, Energieversorgung, Entsorgung, Sicherheit, Logistik und Technik an. Deshalb sei der Infrapark besonders für forschende und produzierende Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie geeignet.

Die in den Infrapark überführten Flächen werden frei, weil Clariant bis Ende 2012 einen Teil der Produktion ins Ausland verlagert. Von den heute noch rund 1300 Clariant-Stellen im Raum Basel sollen dann noch 120 in Pratteln (Konzernspitze) und gegen 800 in Muttenz übrig bleiben. (dh)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1