Neben Betriebsbeiträgen von insgesamt 5,6 Millionen Franken für die Jahre 2019 bis 2025 beantragt die Baselbieter Regierung einen Investitionsbeitrag von 5,7 Millionen Franken. Dieser soll zum Ausbau einer neuen Infrastruktur am Standort Allschwil beisteuern, wie die Regierung am Mittwoch mitteilte.

Der SIP Basel Area ist eine gemeinschaftliche Initiative der beiden Basel und des Juras und einer der fünf Netzwerkstandorte der nationalen Initiative Switzerland Innovation. Geschaffen werden soll eine Plattform für die Vernetzung von Hochschulen und innovativen Unternehmen. Diese sollen gemeinsame Forschungsresultate zu marktfähigen Produkten und Dienstleistungen entwickeln.

Der SIP Basel Area wurde im Januar 2016 eröffnet. Er habe bereits eine Vielzahl von Projekten und Start-ups angezogen sowie hervorgebracht, schreibt die Regierung. Mit dem Bezug einer neuen Infrastruktur im Gebiet Bachgraben in Allschwil könne der «regionale Innovationscluster» gestärkt werden.