Irrfahrt

35-Jähriger nach gefährlicher Irrfahrt durch Münchenstein verhaftet

Das beschädigte Auto des Münchensteiner Irrfahrers.

Das beschädigte Auto des Münchensteiner Irrfahrers.

Ein Autofahrer hat am Sonntagnachmittag mit einer Irrfahrt Münchenstein aufgeschreckt. Nachdem er für mehrere Gefahrensituationen gesorgt hatte, verhaftete ihn die Polizei. Der Mann hatte 1,4 Promille im Blut und ausserdem Kokain konsumiert.

Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntagnachmittag in Münchenstein mit einer Irrfahrt für mehrere Gefahrensituationen gesorgt. Der 35-Jährige fuhr kurz nach 14 Uhr von der Stöckackerstrasse in die Reinacherstrasse in Richtung Basel und fuhr dort gegen eine Verkehrsleitinsel, wodurch das linke Vorderrad des Fahrzeugs stark beschädigt wurde. Anschliessend geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte beinahe mit einem entgegen kommenden Auto. Der Polizei gab er an, ein Telefonanruf habe ihn abgelenkt.

1,43 Promille und Kokain

Nach dem vermiedenen Zusammenstoss fuhr der betrunkene Autofahrer bis zum Ende der Verkehrsleitinsel auf der Gegenfahrbahn weiter und wechselte dann wieder auf die korrekte Seite, wo er seinen Weg in Schlangenlinien fortsetzte. Bei der Verzweigung Reinacherstrasse/Bottmingerstrasse fuhr er dann über den Fussgängerstreifen in die Therwilerstrasse und parkierte dort das Auto. Der Mann stieg auf ein Velo, stürzte und verletzte sich an der Hand.

Die inzwischen alarmierte Polizei Basel-Landschaft konnte den Mann schliesslich festnehmen. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 1,43 Promille. Bei einem Drogentest stellte die Polizei zudem Kokain-Konsum fest. Der fehlbare Lenker wurde verzeigt, den Führerschein musste er abgeben. (sra)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1