Baselbieter Regierung

850'000 Franken darf der Doppelspurausbau im Leimental kosten

Ohne Doppelspur sei das geplante Expresstram für das Leimental zum Basler Bahnhof SBB nicht machbar. (Archiv)

Ohne Doppelspur sei das geplante Expresstram für das Leimental zum Basler Bahnhof SBB nicht machbar. (Archiv)

Mit 850'000 Franken will die Baselbieter Regierung einen Engpass auf der BLT-Tramlinie 10/17 in Binningen beseitigen. Sie beantragt diese Summe beim Landrat für einen Doppelspurausbau im Hinblick auf ein Leimental-Expresstram.

Rund 350 Meter lang ist ein Einspurabschnitt beim Restaurant Spiesshöfli: Dieser Engpass beeinträchtige seit der Einführung des 7,5-Minuten-Taktes schon bei kleinen Störungen die Betriebsstabilität. Ohne Doppelspur sei das geplante Expresstram für das Leimental zum Basler Bahnhof SBB nicht machbar.

Bei einem Ausbau müssen auch fünf kleine Bahnübergänge umgebaut werden. Diese genügen neueren Vorschriften nicht mehr, können aber als Hauszufahrten nicht aufgehoben werden. Gleichzeitig soll gleich auch die Bottmingerstrasse in jenem Abschnitt saniert und das Trottoir verbreitert werden.

Die Regierung erhofft sich einen «namhaften Beitrag» vom Bund aus dem zweiten Agglomerationsprogramm. Über dieses befindet der Ständerat im Herbst.

Meistgesehen

Artboard 1