Rücktritt

Adil Koller tritt als Präsident der Baselbieter SP ab

Adil Koller tritt zurück. (Archivbild)

Adil Koller tritt zurück. (Archivbild)

Adil Koller gibt sein Amt als als SP-Präsident im Herbst ab. Dies teilte er heute Donnerstagabend den SP-Delegierten in Bottmingen mit.

Die SP muss einen neuen Präsidenten suchen: Adil Koller (26) wird im Herbst nach dannzumal fünfeinhalb Jahren an der Spitze der Partei abtreten, wie er heute Abend vor den SP-Delegierten in Bottmingen bekanntgab. Koller ist derzeit der dienstälteste Kantonalparteichef im Baselbiet. Der Münchensteiner wird aber der Politik als Landrat erhalten bleiben.

Als Koller im Frühling 2015 das Präsidium (zunächst ein Jahr gemeinsam mit Regula Meschberger) übernahm, steckte die SP in der Krise. Koller fuhr einen pointierten Oppositionskurs und konnte einige Abstimmungserfolge verbuchen, etwa das Volksnein zur Verkehrsplanung Elba und zur Stilllegung des Läufelfingerli. In seine Amtszeit fällt auch die Rückkehr der SP in die Regierung (mit Kathrin Schweizer) 2019. Bei den Landratswahlen wurde die SP zur stärksten Kraft. Bei den Nationalratswahlen präsentierten sich die Genossen solide. Weniger Erfolg hatte die SP unter Stratege Koller bei finanzpolitischen Themen. Ende November scheiterte sie mit der Nein-Kampagne zur kantonalen Umsetzung der Steuervorlage 17 vor dem Volk deutlich.

Meistgesehen

Artboard 1