Arboldswil

Alkoholisierte Autolenkerin verursacht Selbstunfall – niemand verletzt

Das rechte Vorderrad und die Ölwanne waren beschädigt. Trotzdem fuhr die alkoholisierte Lenkerin noch nach Hause.

Das rechte Vorderrad und die Ölwanne waren beschädigt. Trotzdem fuhr die alkoholisierte Lenkerin noch nach Hause.

Eine alkoholisierte 47-jährige Frau fuhr am Montagabend auf einen Randstein und schliesslich in eine Bauabschrankung. Da die Ölwanne des Autos dabei beschädigt wurde, hinterliess sie auf ihrem Nachhauseweg eine grössere Ölspur. Verletzt wurde niemand

Am Montag verursachte eine 47-jährige Frau einen Selbstunfall. Verletzt wurde sie dabei nicht.

Die Autolenkerin war gegen 18.15 Uhr von Bubendorf her in Richtung Arboldswil unterwegs. Sie fuhr rechts auf den leicht erhöhten Randstein und kollidierte dann mit einer Bauabschrankung. Das Auto wurde dabei am vorderen rechten Rad und an der Ölwanne beschädigt.

Trotz des Schadens fuhr die Frau weiter und hinterliess auf mehreren 100 Metern eine grössere Ölspur. Die Feuerwehr Arboldswil/Titterten musste diese wieder beseitigen.

Die Polizei suchte schliesslich die Lenkerin zu Hause auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Den Führerausweis musste sie sofort abgeben und sie wird von der Baselbieter Staatsanwaltschaft verzeigt.

Meistgesehen

Artboard 1