Einen Tag nach dem Verlust von sieben Sitzen im Baselbieter Parlament tritt der Präsident der Baselbieter SVP zurück. Aus gesundheitlichen Gründen, wie es in einem Bericht der «Basler Zeitung» heisst. Kämpfer habe sich schon länger mit dem Gedanken getragen. Die Personalkommission sei bereits vor drei Wochen mit der Suche nach geeigneten Kandidaten beauftragt worden.

Dies hatte der 66-Jährige auch schon der bz gegenüber angedeutet: «Es ist kein Geheimnis, dass ich nicht mehr der Jüngste bin. Entscheide, wie sich die SVP für die nächsten Jahre aufstellen will, sind intern bereits gefallen. Doch das kommunizieren wir nicht heute», sagte er am Sonntag. Nun folgt also die Bestätigung schneller als gedacht. Die Nachfolge soll noch diesen Monat gesucht werden, damit die Generalversammlung am 26. April darüber entscheiden kann. 

Die SVP büsste bei den Baselbieter Wahlen vom Sonntag, 31. März, deutlich an Parlamentssitzen ein. Gewinner des Wahlsonntags waren Grüne und die SP. Kämpfer kündigte bereits am Sonntag an, dass die SVP nun «eine Korrektur» dieses Resultats in vier Jahren anstreben werde.