Hotelausbau

Auf den Wasserfallen tobt ein Streit um die heile Bergwelt

© Martin Toengi

Im bekanntesten Ausflugsgebiet des Baselbiets stehen sich Naturschützer und Tourismusbetreiber unversöhnlich gegenüber. Ende Juli wird der Streit nun vor dem Kantonsgericht verhandelt.

Die Hotelbesitzer Paul Moser und Tom Käslin wollen ihr Seminarhotel auf den Vorderen Wasserfallen massiv ausbauen. Die Gemeindeversammlung von Waldenburg hat ihre Anträge für eine Ausweitung der bebaubaren Fläche noch durchgewunken. Doch die Baselbieter Regierung hat diese für nicht rechtens erklärt und an die Gemeinde zurückgewiesen, wie die „Schweiz am Sonntag“ berichtet.

Das ist auch ein Sieg für den Basellandschaftlichen Natur- und Vogelschutzverband, der  Einsprache erhoben hatte. Da die Hoteliers Rekurs einlegten, hat nun das Kantonsgericht zu entscheiden. Johannes Sutter, Delegierter des Stiftungsrats der Wasserfallenbahn, ärgert sich in der „Schweiz am Sonntag“ über die Vogelschützer: „Die Wasserfallen sind seit 60 Jahren ein Ausflugsgebiet. Der Naturschutz ist erst nachher gekommen.“ Er müsse sich öfters dagegen wehren, dass der Tourismus vom Naturschutz zurückgedrängt werde.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1