Versicherungen

Baselbieter Gebäudeversicherung: Weniger Schäden, doppelter Gewinn

Die Baselbieter Gebäudeversicherung musste 2013 für deutlich weniger Schäden als im Vorjahr aufkommen. (Symbolbild)

Die Baselbieter Gebäudeversicherung musste 2013 für deutlich weniger Schäden als im Vorjahr aufkommen. (Symbolbild)

Die Baselbieter Gebäudeversicherung hat 2013 für deutlich weniger Schäden aufkommen müssen als im Vorjahr. Die gesamte Schadensumme sank von 31,6 auf 13,6 Millionen Franken. Der Gewinn war mit 53 Millionen mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr.

2013 sei ein "ruhiges Schadenjahr" gewesen, heisst es in dem am Donnerstag veröffentlichten Geschäftsbericht 2013 der Basellandschaftliche Gebäudeversicherung (BGV). Die Zahl der gemeldeten Schäden sank von 7891 auf 4961. Sie liegt damit unter dem langjährigen Mittel.

Am häufigsten hatte es die BGV wie gewohnt mit Wasserschäden zu tun. Deren Zahl ging aber von 5189 auf 3991 zurück. Die Schadensumme liegt mit 11,1 Mio. Fr. um 6 Mio. Fr. unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der Feuerschäden sank ebenfalls, nämlich von 473 auf 357. Die Schadensumme sank von 11,5 auf 3,8 Mio. Franken. Insgesamt gab es lediglich sieben Brände mit einer Schadensumme von jeweils mehr als 100'000 Franken.

Markant weniger Schäden registrierte die BGV schliesslich auch bei den Elementärschaden: Gemeldet wurden 523 Fälle gegenüber 1915 im Vorjahr. Die Schadensumme schrumpfte von 2,5 auf 0,4 Mio. Franken.

Die gesamten Prämieneinnahmen der BGV liegen mit 39,2 Mio. Fr. um 2,6 Mio. Fr. über dem Vorjahreswert. Der Jahresgewinn, der von 25,2 auf 53,1 Mio. Fr. gesteigert werden konnte, wird den Reserven zugewiesen.

Meistgesehen

Artboard 1