Unfall auf der A1

Baselbieter Junglenker baut spektakulären Selbstunfall im Aargau – seinen Führerausweis ist er los

Der VW Polo des Neulenkers hob ab und gelangte mehrere Meter unterhalb eines Bordes beim Chlosterschürweg zum Stillstand.

Der VW Polo des Neulenkers hob ab und gelangte mehrere Meter unterhalb eines Bordes beim Chlosterschürweg zum Stillstand.

Ein junger Mann aus dem Baselbiet kam am Mittwoch im Aargau von der Fahrbahn ab und verursachte einen spektakulären Unfall. Er zog sich leichte Verletzungen zu. Die Kantonspolizei nahm dem 20-Jährigen den Führerausweis auf Probe umgehend ab.

Ein 20-jähriger Schweizer aus dem Baselbiet fuhr am Mittwochabend auf der Autobahn A1 von Dietikon Richtung Baregg. Der Neulenker geriet in der Folge vom 1. Überholstreifen kontinuierlich nach rechts und kollidierte bei der Autobahnausfahrt Wettingen-Ost mit
der Randleitplanke.

Sein VW Polo hob ab und gelangte mehrere Meter unterhalb eines Bordes beim Chlosterschürweg zum Stillstand. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien. Er wurde ins Spital gebracht. Die Verletzungen dürften nur minimal sein.

Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien.

Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Unfallfahrzeug befreien.

Die Aargauer Kantonspolizei nahm dem jungen Mann den Führerausweis auf Probe, welcher er erst vor wenigen Tagen erlangte, ab. Zudem wird er an die Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

 

Aktuelle Polizeibilder vom Juni 2019

Meistgesehen

Artboard 1