Kantonsfinanzen

Baselbieter Regierung will vollen Teuerungsausgleich gewähren

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Die Baselbieter Regierung will dem Staatspersonal auf 1. Januar 2020 einen Teuerungsausgleich von 0,5 Prozent gewähren. Sie hat am Mittwoch eine entsprechende Vorlage an den Landrat überwiesen.

Angesichts der stabilen Kantonsfinanzen und der positiven Wirtschaftsprognosen wolle der Regierungsrat gegenüber den Kantonsangestellten ebenfalls ein positives Zeichen setzen, teilte die Exekutive in einem Communiqué vom Mittwoch mit. Entsprechend beantragt sie, die für 2019 erwartete Teuerung von 0,5 Prozent vollständig auszugleichen.

Im Budget 2020 ist dieser Teuerungsausgleich allerdings noch nicht verrechnet. Wenn der Landrat dem Antrag folgt, wird sich der prognostizierte Überschuss von 44,4 um rund 3,1 Millionen Franken verringern.

Die Personalverbände begrüssen laut Medienmitteilung den Antrag des Regierungsrats, den Teuerungsausgleich vollständig auszugleichen. Zusätzlich forderten sie aber in Übereinstimmung mit den grossen Schweizer Gewerkschaften eine generelle Lohnerhöhung in der Höhe von zwei Prozent, heisst es.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1